Unser Leitbild

Unser Bild von Kindheit und Familie

Kindheit


Kinder entwickeln sich, indem sie sich ihre Umwelt aneignen und dadurch lernen, darin zurechtzukommen.Sie überwinden Hürden und gehen an ihre Grenzen, manchmal auch darüber hinaus. Sie suchen Freude, Erfolg und Begeisterung. Kinder haben ein Recht darauf, dass wir ihnen ermöglichen,ihre Anlagen, Talente und Möglichkeiten zu entfalten und auszuschöpfen. Dazu haben wir als wichtige Voraussetzung für das Gelingen kindlicher Entwicklung neben den kognitiven Fähigkeiten eines Kindes auch seine motorischen, sprachlichen,emotionalen und sozialen Fähigkeiten im Blick.Damit dieser Entwicklungsprozess sich ungestört vollziehen kann, benötigen Kinder verlässliche Bindungen und Beziehungen zu sie versorgenden und unterstützenden Erwachsenen. Neben den Eltern nehmen unsere Fachkräfte diese Aufgabe wahr. Die Beziehungen zu den Erzieherinnen und Erziehern in unseren Einrichtungen sind jedoch zeitlich begrenzt, daher bleiben Eltern immer die wichtigsten Bindungspersonen.

 

Familie

Dort wo Kinder und Erwachsene dauerhaft zusammenleben, ist Familie. Unabhängig von der rechtlichen Form und den verwandtschaftlichen Beziehungen zählen wir dazu alle Lebensgemeinschaften mit Kindern. Zu unserem Ideal von Familie gehören Erwachsene,die ihre Kinder lieben, ihnen mit Wertschätzung und Anerkennung gegenübertreten, ihnen Geborgenheit und Sicherheit geben und ihnen Vertrauen schenken. Familie heißt, Zeit miteinander zu verbringen, Verantwortung füreinander zu übernehmen, Herausforderungen zu bewältigen und gemeinsam Spaß und Freude zu erleben.Familie ist der Ort, an dem sich die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft entscheidet. Eine Gesellschaft ohne Familien und damit ohne Kinder ist in ihrer Existenz bedroht.

[Hier] (8,58 MB) finden Sie unsere Imagebroschüre. 

Unsere Grundsätze

Alle Kinder werden unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem kulturellen und sozialen Hintergrund und ihren individuellen Fähigkeiten wertgeschätzt

In unseren Einrichtungen werden Kinder mit und ohne Behinderung inklusiv betreut und gefördert. Wir fördern auch eine geschlechts- und herkunftsunabhängige Bildung und Erziehung, z. B. indem wir auch Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Themen gewinnen und Jungen für Hauswirtschaft und Ernährung begeistern.

Im Rahmen unserer interkulturellen Ausrichtung gestalten wir z. B. Feste der in unseren Einrichtungen vertretenen Nationen und bieten den Kindern so die Möglichkeit, auch andere Kulturen und Religionen kennen zu lernen. Unser Ansatz der individuellen Förderung bietet allen Kindern in unseren Einrichtungen altersgemäße Erlebniswelten und Entwicklungsmöglichkeiten.

Jedes Kind erhält von den Erzieherinnen und Erziehern Zeit und persönliche Zuwendung für seine individuelle Entwicklung

Die Kinder sollen sich positiv entwickeln und entfalten können. In Projekten und im freien Spiel erhalten sie vielfältige Anregungen, sich mit anderen Kindern auseinanderzusetzen, ein soziales Miteinander zu lernen, die Welt zu entdecken und ihre eigenen Stärken zu entwickeln.

Dafür benötigen die Kinder Zeit, Raum und Zuwendung. Aufmerksame und zugewandte Erzieherinnen und Erzieher begleiten die Kinder im Alltag und beobachten und fördern ihre Entwicklung. Bei uns gibt es täglich eine störungsfreie Zeit, in der sich die Erzieherinnen und Erzieher ausschließlich auf die Kinder konzentrieren.

Die Aufgabe unserer pädagogischen Fachkräfte ist es, Lern- und Entwicklungsbegleiter für die Kinder zu sein und sie in ihrem selbstständigen Handeln zu unterstützen

Die individuelle Entwicklung der Kinder wahrzunehmen und zu fördern, ist die wichtigste Aufgabe der pädagogischen Teams in unseren Einrichtungen.Das Kind steht im Mittelpunkt unseres Ansatzes einer individuellen Förderung. Gemeinsam mit jedem Kind und seinen Eltern wird ein Bildungsbuch erstellt, in dem die Entwicklungsschritte des Kindes dokumentiert werden. Außerdem setzen wir in allen Einrichtungen das Beobachtungs- und Dokumentationsinstrument KOMPIK (Kompetenzen und Interessen von Kindern) ein.

Damit besitzen unsere Fachkräfte eine einheitliche Methode zur systematischen Erfassung der Stärken und Kompetenzen der Kinder, eine Grundlage für die weitere Planung der pädagogischen Arbeit und für ihre Gespräche mit den Eltern über den Entwicklungsstand ihrer Kinder.

Unsere Fachkräfte sind Spezialistinnen und Spezialisten frühkindlicher Bildung und Betreuung. Die für den Elementarbereich relevanten wissenschaftlichen Erkenntnisse finden Eingang in unsere pädagogische Praxis

Kinder benötigen emotionale Sicherheit, eine motivierende Lernumgebung und gut ausgebildete, einfühlsame Lern- und Entwicklungsbegleiter, um positive Lernerfahrungen machen zu können. Wir bieten den Kindern vielfältige Lernanreize. Die pädagogischen Fachkräfte geben die nötige Sicherheit und an geeigneter Stelle Impulse, die Lernprozesse in Gang setzen und fördern. Sie lassen den Kindern gleichzeitig immer genug Raum für selbständiges Handeln und Entdecken, damit ihr Lernen erfolgreich und nachhaltig ist. Die Kinder wachsen während der Eingewöhnungsphase in den Tagesablauf der Einrichtung hinein, sie erleben sich wiederholende Abläufe und Fixpunkte während des Tages als Orientierung. Um einen möglichst sanften Übergang von der Familie in die Tageseinrichtung für das Kind und seine Eltern zu schaffen, bieten wir einen Hausbesuch, Schnuppernachmittage und ein Aufnahmegespräch vor Beginn des ersten Kindergartentages an.


Die Eingewöhnungszeit findet nach dem „Berliner Modell“ statt.

Gemeinsam mit den Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern bereiten wir die Kinder auf den Übergang in die Schule vor und unterstützen sie in ihrer Selbständigkeitsentwicklung. Hierfür fördern und stärken wir die individuellen Kompetenzen der Kinder mit einem Schulkindprogramm.

Unsere Einrichtungen arbeiten nach einheitlichen pädagogischen Standards

Unser einrichtungsübergreifendes Qualitätsmanagementsystem stellt sicher, dass die pädagogische Arbeit den 10 Grundsätzen zur Bildungsförderung für Kinder von 0 bis10 Jahren in Nordrhein-Westfalen entspricht. In jeder unserer Einrichtungen gestaltet eine speziell ausgebildete Fachkraft für die inklusive Erziehung die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung. Dazu holt sie als Teamentwicklungsprozess alle pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung mit ins Boot.

Als konfessionell ungebundener Träger vermitteln wir den Kindern die Werte und Einstellungen, die sie befähigen, sich als starke Individuen in einer Gemeinschaft zu entwickeln und solidarisch zu leben. Neben den christlichen Festen lernen die Kinder andere Religionen mit ihren jahreszeitlichen Feiern kennen.


Mit unserem differenzierten Raumangebot bieten wir den Kindern in unseren Einrichtungen vielfältige Anregungen zur Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Materialien und Techniken und zu ästhetischen und musischen Erfahrungen.

Durch unser gesamtes pädagogisches Konzept verläuft als roter Faden die Gesundheitserziehung von der Unterstützung zur Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen über die Zertifizierung als Bewegungskindergärten bis zur Förderung gesunder Ernährung.

In den Teams unserer Einrichtungen halten wir Fachkräfte mit speziellen Qualifikationen für unsere pädagogischen Schwerpunkte vor

Für die zentralen Bereiche unserer Bildungsarbeit mit Kindern haben wir in jeder Einrichtung besonders ausgebildete Fachkräfte, die in ihrem jeweiligen Bereich spezielle Angebote und Projekte mit den Kindern durchführen.

Durch zertifizierte trägerinterne Schulungen bilden wir für jede unserer Einrichtungen z. B.Fachkräfte für Kinder unter drei Jahren, für den Schulübergang und spezielle Fachkräfte für die Sprachförderung aus. Auch Kinderschutzfachkräfte gehören zum Standard jeder Einrichtung.

Wir fördern in unserem Unternehmen eine Anerkennungskultur und beteiligen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den zentralen betrieblichen Prozessen

Im Rahmen von regelmäßigen Mitarbeitergesprächen würdigen wir die fachlichen Leistungen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Bereitschaft zur Kooperation im Team und zur persönlichen Weiterentwicklung. Bei wichtigen betrieblichen Entwicklungsprozessen, z. B. bei der Entwicklung eines Qualitätsmanagementsystems oder eines hauseigenen Vergütungssystems, beteiligen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Ebenen. So erreichen wir ein hohes Maß an Identifikation mit den getroffenen Entscheidungen
und mit dem Unternehmen insgesamt.

Eltern sind Experten für ihre Kinder. Wir gestalten gemeinsam mit ihnen eine Erziehungspartnerschaft

Eltern sind die besten Experten für ihre Kinder. Im Interesse der Kinder arbeiten wir partnerschaftlich mit den Eltern zusammen. Wir führen mit ihnen regelmäßig Gespräche über den Entwicklungsstand ihrer Kinder. Interessierten Eltern bieten wir einen Austausch über die häusliche Situation an und unterstützen sie bei der Erziehung ihrer Kinder. Hierzu gehören Elternkurse, Beratungsgespräche oder die Vermittlung zu Fachdiensten.

Wir informieren unsere Eltern zeitnah und umfassend über alle Aktivitäten der Einrichtung und schaffen frühzeitig Möglichkeiten der Mitgestaltung und Mitbestimmung. Auf unserer Internetseite finden Eltern stets Berichte und Bilder von besonderen Ereignissen und aktuellen Entwicklungen in unseren Einrichtungen.


Wir suchen mit jeder Familie nach Lösungen, damit Eltern Beruf und Familienleben vereinbaren können

Grundsätzlich bieten wir in unseren Einrichtungen tägliche Öffnungszeiten von 7 bis 17 Uhr an. Mit unseren vielfältigen Angeboten zur Verteilung der unterschiedlichen Buchungszeiten auf die Öffnungszeiten verbessern wir für die Eltern die beruflichen Aktionsmöglichkeiten. In den Ferienzeiten sowie an Brückentagen sind unsere Einrichtungen geöffnet und wir bieten eine verlässliche Betreuung an. Bei besonderen Bedarfen der Eltern, die von unseren Regelangeboten nicht erfasst werden, suchen wir gemeinsam mit den Eltern nach individuellen Lösungen. Wir überprüfen durch regelmäßige Elternbefragungen den Grad der Kundenzufriedenheit.

Unsere Tageseinrichtungen für Kinder sind ein lebendiger Bestandteil des Gemeinwesen

Wir fühlen uns in dem Sozialraum, in dem wir tätig sind, mitverantwortlich für die Schaffung und Erhaltung guter Lebensbedingungen. Wir bieten z. B. Veranstaltungen für Eltern zu Themen der Erziehung und für Kinder zum musischen und sozialen Lernen an. Dabei stimmen wir unser Engagement mit den Bedarfen und Interessen der Familien und ihrer Kinder im örtlichen Gemeinwesen ab. Alle unsere Einrichtungen sind zertifizierte Familienzentren oder arbeiten konzeptgleich.