Familienzentrum Kinderland Nelkenstraße/Wagnerstraße

Unser Ziel ist es, über die Kindertageseinrichtung Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen bereitzustellen. Dabei ist uns wichtig, dass die Angebote alltagsnah gestaltet werden und ohne Hemmschwelle oder räumliche Hindernisse in Anspruch genommen werden können. Alle Angebote finden im Kinderland Nelkenstraße bzw. Wagnerstraße statt. Wir wenden uns an alle Familien.

Die Terminübersicht finden Sie [hier].

Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien

  • Wir verfügen über ein aktuelles Verzeichnis von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in der Umgebung und über Angebote zur Gesundheitsförderung und Bewegungsförderung
  • Jasmin Wesselmeier berät sie gerne zu Fragen der interkulturellen Öffnung
  • Jeden Dienstag in der Zeit von 8.00- 9.00 Uhr steht ihnen Frau Hüppe von der Ev. Jugendhilfe zu Themen aus dem Bereich Erziehungs- und Familienberatung zur Verfügung
  • Wir wenden für alle Kinder anerkannte Beobachtungsverfahren zur Feststellung des Entwicklungsstandes an. Kinder im Alter von 0-4 Jahren werden mit dem sensomotorischen Entwicklungsgitter von Kiphard beobachtet. Für Kinder im Alter von 4-6 Jahren wenden wir das Beobachtungsverfahren Kompik an.
  • Nach Bedarf bei schulpflichtigen Kindern (angehenden Schulkindern) werden anhand des FEW-2 (Frostigs Entwicklungstest der visuellen Wahrnehmung -2) die visuomotorische Fertigkeiten überprüft.
  • Bei Kindern mit motorischen Schwierigkeiten, wird bei Bedarf MOT-4-6 (Motorischer Test von 4 bis 6 Jahren) von R. Zimmer und Volkamer oder MOT- Screening angewandt/ durchgeführt.
  • Mit LEA-O (Lernstandserhebung Arithmetik – Vorschule) überprüfen und fördern wir gleichzeitig bei Bedarf das mathematische Grundverständnis im Kitaalltag.
  • Sprachförderung findet bei uns durch das Heidelberger Interaktionstraining und dem Programm „Hören, Lauschen, Lernen“ statt.
  • Im Rahmen des Familienzentrums werden einmal im Jahr 10 Einheiten psychomotorische Förderung für Kinder von 6-8 Jahren angeboten. Jeden Montagvormittag findet das psychomotorische Turnen in altersnahen Gruppen in der Nelkenstraße statt.
  • Ein Bildungsbuch wird für die Kinder über die ganze Kindgartenzeit geführt.
  • Soweit es die Rechtslage zulässt, ermöglichen wir individuelle Therapien in unseren Räumlichkeiten, beispielweise Logopädie, Ergotherapie oder Frühförderung.
  • Wir praktizieren eine aufsuchende Elternarbeit, d.h. von der Aufnahme des Kindes findet ein Hausbesuch statt, die zukünftige Erzieherin besucht das Kind und die Eltern in ihrem Zuhause, falls notwenig unter Einbeziehung unserer mehrsprachigen Kolleginnen.
  • Unser Familienzentrum ist anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung, aus diesem Grund sind mehrere Kolleginnen auf Fragen der Gesundheitsförderung/ Bewegungsförderung spezialisiert.
  • Durch regelmäßige Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen im Bereich Bewegungsförderung/ Gesundheitsförderung werden fortlaufend neue Erkenntnisse zu diesem Thema gewonnen, diese werden regelmäßig in den Teamsitzungen besprochen und reflektiert. Die Eltern werden durch Aushänge und Elternfrühstück/ Bewegungsaktion an diese Themen Gesundheit und Bewegung herangeführt.
  • In unseren Einrichtungen sind Kolleginnen auf das Thema Kinderschutz spezialisiert und stehen den Kolleginnen und den Eltern zur Verfügung. Sie nehmen regelmäßig am Arbeitskreis „Frühe Hilfen“ teil, in Kooperation mit Herrn Haferkorn (evangelische Jugendhilfe), dem Jugendamt (zweimal im Jahr) und anderen Fachinstitutionen wird das Frühwarnsystem dem Team erläutert und offene Fragen geklärt

Familienbildung und Erziehungspartnerschaften

  • Wir verfügen über ein aktuelles Verzeichnis von Angeboten der Eltern- und Familienbildung in der Umgebung.
  • Wir organisieren mindestens einmal im Kalenderjahr Kurse zur Stärkung der Erziehungskompetenz.
  • In unserer Einrichtung organisieren wir ein offenes Elterncafe, das den Eltern täglich zur Verfügung steht. In diesem, haben die Eltern die Möglichkeit, sich über verschiedene Themen zu informieren, ein Getränk zu sich zu nehmen und sich mit anderen Eltern auszutauschen. Des weiteren findet dreimal im Jahr ein Elternfrühstück statt.
  • Mindestens viermal im Jahr organisieren wir Elternveranstaltungen zu pädagogisch wichtigen Themen, z.B. beim Elternfrühstück, Elternnachmittag oder Elternabend.
  • Mindestens einmal pro Jahr organisieren wir eine niederschwellige Aktivität für Erwachsene, diese können Sie der Terminliste im Internet oder dem Schaukasten entnehmen.
  • Wir ermöglichen Eltern, Familienselbsthilfeorganisationen und anerkannten Elternvereinen im Familienzentrum Treffen, Beratungen oder andere Aktivitäten durchzuführen.
  • Mindestens einmal pro Kalenderhalbjahr bieten wir Angebote zur Gesundheits- und Bewegungsförderung an, die Termine werden im Internet und im Schaukasten bekannt gegeben.
  • Wir organisieren mindestens einmal pro Kalenderjahr eine interkulturell ausgerichtete Veranstaltung und Aktivität, die besonders auf die Bedürfnisse der Familien mit Zuwandertungsgeschichte zugeschnitten sind und dazu anregen, sich zu beteiligen, z.B. ein multikulturelles Sommersfest.

Kindertagespflege

Sie benötigen eine Tagesmutter/ - vater bzw. möchten gerne Tagesmutter/ - vater werden? Gerne vermitteln wir Sie weiter.

Sprechen Sie uns an!

 

  • In der Einrichtung liegt schriftliches Informationsmaterial zum Thema "Kindertagespflege" aus.
  • Wir verfügen über Informationen über die Wege der Vermittlung von Tageseltern in der Kommune und können Eltern entsprechend beraten, z.B. Jugendamt, Tagespflegevereine, betriebsbezogene Angebote.
  • Mindestens einmal pro Kalenderjahr organisieren wir Informationsveranstaltungen für Eltern zum Thema "Kindertagespflege"
  • Frau Bergfeld und Frau Derksen beraten Eltern kompetent auf Fragen zur Kindertagespflege.
  • Wir verfügen über eine schrifliche Darstellung des Angebotes des Familienzentrums zum Thema "Kindertagespflege" und legen/hängen diese an Orten aus, an denen Familien mit unter dreijährigen Kindern erreicht werden, die noch keine Einrichtung besuchen, z.B. bei Kinderärzten, Freizeitbädern, etc..
  • Wir verfügen über Informationen zu Angeboten der Qualifizierung von Tageseltern im Stadtteil/Kreis.
  • Unser Familienzentrum verfügt über Kontakte zu Tageseltern im Stadtteil und bindet sie in den Einrichtungen mit ein, z.B. durch Einladungen zu Festen, Elternabenden, Sommerfesten, etc..
  • Wir organisieren die Vermittlung von Kindertagespflegepersonen ggf. in Kooperation mit einer Fachberatungs - und Fachvermittlungsstelle.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  • Einmal im Jahr ermitteln wir die Bedarfe der Familien für die Betreuung ihrer Kinder in unserer Einrichtung.
  • Wenn Sie über unsere Öffnungszeit hinaus Betreuung benötigen, wenden Sie sich bitte an Lena Brügge oder Elena Hergemöller, sie werden Sie gerne beraten und unterstützen.
  • Alle Kinder haben bei uns die Möglichkeit am Mittagessen teilzunehmen.
  • Wir bieten Betreuung für Kinder U3 an. Bei Fragen können Ihnen Heike Kalverkamp und Monique Marik weiterhelfen.
  • Wenn Sie einen Babysitter benötigen, sprechen Sie uns gerne an.
  • Wir organisieren eine Notfallbetreuung für Kinder, deren Geschwisterkinder die Einrichtung besuchen.