Wir lieben alle Tiere…

Das große Tierprojekt der Wirbelwindgruppe

Die Wirbelwindgruppe interessiert sich sehr für jegliche Form von Tieren.

Alles begann mit den Ameisen in unserer Gruppe. Die Kinder beobachteten, dass die Ameisen durch ein Loch am Fenster in die Gruppe krabbelten. Sie fütterten sie mit Äpfeln und Brot. Mika: „Brot mögen die nicht so, nur Äpfel.“ Außerdem bastelten wir Ameisen und machten uns im Internet schlau, wo die Ameisen eigentlich wohnen und ob es auch bunte Ameisen gibt? Julius kam während der Ameisenbeobachtungen zu den Kindern und sagte: „Hier kommt der Hai und frisst die Ameisen. Aber wo wohnen denn eigentlich die Haie? Und die Wale?“ Daraufhin haben wir uns den Laptop geschnappt und geforscht, wo Haie und Wale wohnen. Das Interesse war groß und viele Fragen kamen auf. Was sind denn das für platte Fische? Marlene: „Das ist ein Rochen.“ Fynn: „Und hier ist ein Seepferdchen. Die sind toll.“ Mika: „Hier so ein Schwabbelfisch, den kenne ich nicht.“ Es waren Quallen. Wir haben Fotos der Tiere ausgedruckt und in der Gruppe aufgestellt. Außerdem haben die Kinder spielerisch Unterwassertiere geangelt. Täglich kommen die Unterwassertiere wieder ins Gespräch. Weiter ging es. Fynn: „Ich möchte „Schwabbelfische“ (wie die Kinder die Quallen nannten) basteln, die sahen so witzig aus.“

Wir sind in den Keller gegangen und haben geschaut, woraus man gute Quallen basteln könnte. Die Pappteller eigneten sich gut dafür. Und schon konnte es losgehen. Wie aus dem nichts kam den Kindern die Idee aus den Pappteller auch Papageien zu basteln. Diese wurden schön bunt und mit Federn verziert. Nun schmücken die Quallen im Wasser und die Papageien auf dem Baum unsere Fenster. Das Tierthema ist jeden Tag noch aktuell, wird täglich aufgegriffen und weiterbearbeitet. Damit ist noch lange nicht Schluss…


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.