"Wir alle sitzen in einem Boot!"

Neues Wissen für einen noch besseren Kinderschutz

„Diese Arbeit ist unheimlich wichtig, da nicht jedes Kind in einer behüteten Umgebung aufwächst!“, so Cornelia Baumann, Leitung der VHS Ibbenbüren, zum Thema Kinderschutz.

Von November 2019 bis Februar 2020 besuchten 11 Mitarbeiter aus dem Unternehmensverbund Kinderland und dem Bereich OGS den VHS-Lehrgang Fachkraft für Kinderschutz. Dieser lief über 8 Module und fand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kinderschutzbund Rheine statt. All das mit dem Ziel einer frühzeitige, fachlichen Risikoeinschätzung bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung, um im Bedarfsfall professionell handeln zu können. Verschiedene Kooperationspartner, Vernetzungsmöglichkeiten und weitere Unterstützungspartner wurden den Teilnehmern vorgestellt. Ganz nach dem Motto: „Wir alle sitzen in einem Boot!“ Dabei wurden in 74 Unterrichtseinheiten Themen wie Resilienzen und Ressourcen im Hinblick auf Kinder in belastenden Lebenssituationen, Kindeswohlgefährdung mit dem Schwerpunkt der sexualisierten Gewalt und der Umgang mit traumatisierten Kindern angesprochen. Zudem wurden Methoden der kollegialen Beratung und Gesprächsführung sowie verschiedene Institutionen vorgestellt. In der Abschlussveranstaltung gratulierte Cornelia Baumann den Teilnehmern zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs und bedankte sich für den Einsatz aller.

Die Absolventen des VHS-Lehrgangs Fachkraft für Kinderschutz:
1. Heike Kalverkamp (Kinderland Ibbenbüren Wagnerstraße)
2. Mona Perschke (Kinderland Ibbenbüren Kunterbunt)
3. Kayne Köhler (Kinderland Burg Steinfurt)
4. Carolin Schmidt (Kinderland Emsdetten Hummertsbach)
5. Anika Hopley (Kinderland Rheine Isselstraße)
6. Jan Bürmann (Kinderland Rheine Nienbergstraße)
7. Maike Lammers (Kinderland Rheine Ludwig-Erhard-Straße)
8. Daniela Hagedorn (Kinderland Mettingen)
9. Julia Untiet (Kinderland Greven Overmannstraße)
10. Eva Bathke (OGS Mariengrundschule Greven)


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.