Was wohnt denn da auf unserem Außengelände?

Die Kinder des Ententeichs auf Entdecknungsjagd!

In den letzten zwei Wochen Forschen die Kinder aus dem Ententeich sehr eifrig. Ein paar Kinder hatten während des Ersten Forschergangs einen Kokon und einen toten Schmetterling auf unserem Außengelände gefunden. Wir holten gemeinsam uns einen Schaukasten und legten dort den Kokon und den Schmetterling rein. Wir beschlossen dann, den Schaukasten mit Ästen und Blättern etwas auszulegen.

Die Kinder waren sehr wissbegierig und hatten natürlich viele Fragen. "Wie heißt der Schmetterlingß", war zum Beispiel eine Frage oder "Wie verpuppt sich ein Schmetterling überhaupt?". Wir schauten uns Bilder von vielen verschiedenen Schmetterlingen im Internet an und haben verglichen, wem unser toter Schmetterling am Ähnlichsten sieht. Die Kinder stellten fest, dass wir einen „Admiral“ gefunden hatten. In dem Zuge schauten wir uns viele Videos an, wie sich eine Raupe verpuppt und wie es aussieht, wenn sie schlüpft. Als kleinen Abschluss an diesem Tag schauten wir uns den Film der „Kleinen Raupe Nimmersatt“ an.

Ein Paar Tage später sind wir wieder auf Entdeckungstour gegangen und haben einen weiteren Kokon gefunden. Den stellten wir mit in den Schaukasten aus. In der Nacht von Montag auf Dienstag ist unsere Raupe dann geschlüpft. Die Kinder waren hell auf begeistert. Einige Kinder hatten gesagt, dass wir den Schmetterling schnell freilassen müssen, sonst würde er seine Familie vermissen. Ein Kind sagte: „Er kann ja auch nicht in der Kita aufwachsen, er braucht Blätter und Gras.“ Wir haben uns dann am Dienstag im Morgenkreis getroffen und mit den Kindern besprochen, den Schmetterling gemeinsam auf dem Außengelände freizulassen. Die Kinder haben überlegt und beschlossen, dass bei den Sonnenblumen ein guter Platz wäre, um ihn dort in die Freiheit zu entlassen.

Alle Kinder sind mit nach unten gegangen. Wir stellten den Schaukasten auf die Bank bei den Sonnenblumen und machten das Netz ab. Der Schmetterling war schnell in die Freiheit geflogen und die Enten haben ihm noch hinterher gewunken.

Wir konnten uns dann noch den leeren Kokon in ruhe anschauen und bestaunen wie die Hülle aussieht.

Eine spannende Reise geht für die Enten zuende. Mal abwarten was als nächstes kommt.

Tabea Göcke & der Ententeich


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.

Datenschutz


Ich stimme zu.

Liebe Mütter, liebe Väter,

um einen sicheren Umgang mit den Fotos Ihres Kindes/Ihrer Kinder zu gewährleisten, haben wir den Zugriff auf die Bilder mit einem Passwort geschützt. Dieses ist nur für Ihre Einrichtung und nur für ein Kindergartenjahr gültig.

Ich verpflichte mich:

  • Das Passwort nicht an Dritte weiterzugeben
  • Die Fotos aus der Fotogalerie ausschließlich für private Zwecke zu nutzen
  • Die Fotos aus der Fotogalerie keinen Dritten zur Verfügung zu stellen bzw. zugänglich zu machen
  • Die Fotos aus der Fotogalerie nicht über soziale Medien (z.B. Facebook, Twitter, WhatsApp) zu verbreiten

Wir erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Fotogalerie und speichern diese als „Server-Logfiles“ auf unserem Server ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Verwendete IP-Adresse

Ich verpflichte mich, die oben ausgeführten Regelungen einzuhalten. Es ist mir bewusst, dass ein Verstoß gegen die Regeln zu Ansprüchen führen kann. Ich hafte für alle Ansprüche, die sich aus einem von mir herbeigeführten Schaden ergeben.