„Sie arbeiten hier auf höchstem Niveau, das merkt man“,

das war das Fazit von Dr. Joachim Stamp, NRW Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und stellvertretender Ministerpräsident.

 

Er war, auf Einladung der FDP zu Besuch beim Lernen fördern. Man wollte ihm ein neues Prachtstück zeigen: Den Kindergarten Kinderland Heldermannpark, der mitten in der Corona-Zeit seine Türen erst einmal nur für die Kinder öffnen durfte.

Von Kinderland-Chefin Vera Böggemann ließ sich Stamp geduldig und nachfragend die Räumlichkeiten zeigen und sich anstecken von ihrer unverkennbar wahrnehmenden Begeisterung: Für Ihre Einrichtung, für den Träger, für die Reggio-Pädagogik und für Kinder. Unterstützt wurde sie von Verbundleiterin Marina Hengstler, die dem hohen Besuch zum Abschluss bescheinigte, dass er die Corona-Krise „gut und nachvollziehbar gemanaged“ habe.

So dauerte, der für 90 Minuten angesetzte Besuch weit über zwei Stunden, da die FDP-Politik mit Bürgermeisterkandidat Jürgen Bernroth sich sehr interessiert an der Unternehmensvorstellung von den Geschäftsführern Bernhard Jäschke und Ludger Lünenborg zeigten.

 

 

 

 

 

 

Foto: Holger Luck, IVZ von links nach rechts: Vera Böggemann (Leiterin Kinderland Ibbenbüren Heldermannmark), Monika Bielak (FDP), Marina Hengstler (Verbundleiterin Kinderland Ibbenbüren), Hans-Jürgen Streich (FDP), Alexander Brockmeier (FDP,MdL), Dr. Joachim Stamp (FDP, NRW Minister für Familien Flüchtlinge und Integration und stellvertretender Ministerpräsident), Ludger Lünenborg (stell. Geschäftsführer Lernen fördern), Jürgen Bernroth (Bürgermeisterkandidat), Bernhard Jäschke (Geschäftsführer Lernen fördern.

Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.