Ringen und Raufen

Wir messen unsere Kräfte

In der Bärenhöhle geht es richtig los. Es steht nur eine Frage im Vordergrund, wer ist der/ die Stärkste. Die Kinder haben untereinander nur noch die Kräfte gemessen und dann war uns klar, es wurde Zeit für Ringen und Raufen! Passend in der Bewegungswoche haben wir uns mit dem Thema auseinandergesetzt. Wir haben uns insgesamt sechs Kinder geschnappt und los ging es. Natürlich mussten vorher die Regeln besprochen werden. Die haben wir dann auf einem Plakat aufgeklebt, damit man die auf gar keinen Fall vergisst. Danach musste man sich aufwärmen, die Kinder haben sich für Feuer, Wasser und Blitz entschieden. Nachdem wir uns gut aufgewärmt haben ging es los mit dem ersten Spiel. Tauziehen, zuerst haben wir zwei Teams gemacht. Team Deutschland (Lennox, Mika und Florian M.) gegen das Team Amerika (Sophie, Jakob und Miko). Miko: „ Jenin, wir haben wirklich alles gegeben“. Und das stimmt, die Kinder waren alle mit dem Herzen dabei. Uns war es wichtig, dass es den Kindern nicht nur um das Gewinnen geht, sondern um den Spaß, die Kräfte zu messen und im Team etwas gemeinsam zu schaffen. Danach ging es in eins zu eins Situationen. Kind gegen Kind. In verschiedenen Positionen sollten die Kinder das andere Kind von der Matte schieben. Nur mit der eigenen Körperkraft. Es war spannend zu sehen, dass es bei diesem „Wettkampf“ nicht um die Größe geht, sondern um die Kraft und um die Technik. Zum Abschied haben wir dann noch „Mattenquetscher „gespielt. Ein Kind lag zwischen zwei Matten und musste versuchen, während die anderen oben drauf saßen, raus zu kommen. Ringen und Raufen ist eine tolle Erfahrung mit dem eigenen Körper.

Jenin Sudhues


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.