Promi im Kinderland

Regierungspräsidentin Dorothee Feller im Kinderland Greven Teischstraße

„Ihre Region kennenlernen“, darum ging es der Regierungspräsidentin Dorothee Feller von der Bezirksregierung Münster auf der Rundreise durch Greven, die neben Kläranlage und Grundschule auch ins Kinderland Greven Teichstraße führte. Die Einrichtung, vor zwei Jahren eröffnet, gilt als eine der modernsten in der Region. 100 Grevener Jungen und Mädchen werden hier nach einem Kinderland-einheitlichem Konzept gebildet, gefördert und betreut.

Bei dem Besuch der sympathischen Prominenten stellte Geschäftsführer Bernhard Jäschke den Lernen fördern Unternehmensverbund und Kinderlandleiterin Tina Deipenbrock ihre Einrichtung vor. Viel Arbeit hatten sich Einrichtungsleiterin Tina Deipenbrock und Stellvertreterin Nadja Hildenberg für eine professionelle Präsentation gemacht. „Ich wollte Sie mit einbinden“, so Deipenbrock und lud ein zur Raterunde. Das Sandförmchen stand als Symbol für die freie Urlaubswahlmöglichkeit der Eltern im Kinderland und einen Massageball für die variablen Buchungsmöglichkeiten.

„Machen Sie mal weiter. Es kommt nicht auf ein paar Minuten an.“, so Feller zu Hildenberg und Deipenbrock die, bei fortgeschrittener Zeit, (der Zeitplan einer Politikerin ist immer engmaschig geplant), in die Vorstellung der pädagogischen Arbeit einstiegen.

Abschließend stellte Hildenberg das Reggio-Projekt „Tüftel-Werkstatt“ vor und überreichte der detailinteressierten Regierungspräsidentin ein eigens von den Kindern aus „geschrotteten Materialien vom Handy bis zum Staubsauger“ erstelltes Fantasie-Fahrzeug.

Feller: „Sehr kreativ hier, ich mache mir über die MINT-Fächer hier keine Sorgen mehr. Die Industrieunternehmen in Greven werden bestens versorgt.“


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.