Partizipation der Kinder

Mitbestimmung in der Eschstraße

Das Mitbestimmungsrecht der Kinder ist einer der wichtigsten Aspekte in unserer pädagogischen Arbeit. Insbesondere in unserer Fuchsgruppe ist, aufgrund des Alters, dies ein besonders großes Thema, welches in den letzten Monat immer größere Bedeutung bekommen hat. Dabei fing es mit alltäglichen Entscheidungen an z.B. in welchen Räumen und mit welchem Material jedes einzelne Kind spielen möchte. Darüber kam der Wunsch der Kinder, den Wochenplan mit zu gestalten, dieser hängt für die Kinder sichtbar in der Gruppe und wird regelmäßig im Morgenkreis thematisiert. Der Morgenkreis ist auch der Zeitpunkt am Tag, an dem alle wichtigen Themen, welche die Kinder bewegen besprochen werden. Dabei suchen die Füchse selbstständig z.B. Lösungen für ihre Probleme, wie das Abspülen der Toiletten. Gemeinsam in der Gruppe wird ein Umgang damit erarbeitet und schnell kam die Lösung der Kinder: „Wir basteln einfach Schilder.“ Nach einiger Zeit haben die Kinder den Morgenkreis komplett übernommen und so leitet jeden Tag ein anderes Kind den Morgenkreis. Dabei werden dann Spiele gespielt oder wichtige Dinge besprochen. So wurde die neuste Entscheidung von unseren Füchsen getroffen, aus unserer Puppenecke wird ein Pferdestall! Gesagt, getan. Es wurde besprochen welche Materialien wir für unseren Pferdestall benötigen. Dabei kamen schnell viele Wünsche auf: Stroh, einen Sattel, Hufeisen, Pferdeleinen und vieles mehr. Nach einigen Diskussionen haben die Kinder bemerkt, dass sie gerne auch einen richtigen Unterstall oder einen Pferdezaun hätten. „Und wo bekommen wir das alles her?“ fragte Patrick (4 Jahre) direkt „Natürlich müssen wir das Kaufen, da brauchen wir eine Konferenz bei Annika.“ War darauf Charlottes (6 Jahre) Antwort. So haben wir einen Termin bei Annika im Büro ausgemacht. Für diesen Termin haben die Füchse 2 Kinder ausgewählt, die ins Büro gegangen sind. Diese beiden Kinder haben Annika unsere Idee und Vorstellungen erläutert und mit ihr darüber diskutiert, welches Material wir benötigen und kaufen dürfen. Im Anschluss haben sie die Ergebnisse den anderen Kindern vorgestellt und die Puppenecke wurde dementsprechend umgestaltet und direkt bespielt. Seitdem spielen die Kinder regelmäßig im Pferdestall. So werden bei uns alle kleinen und großen Entscheidungen von den Kindern getroffen und es werden regelmäßig Konferenzen mit Annika im Büro geführt um wichtige Dinge zu besprechen. So wird Partizipation bei uns im Alltag selbstverständlich gelebt.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.