Neustart der Berufsfelderkundungen und Praxiskurse nach dem Lockdown

Das Schuljahr 2020/21 verlief bisher ebenso wie bei den allgemeinbildenden Schulen auch beim Lernen fördern ganz anders als gewohnt. Fünf Monate lang durften keine Berufsorientierungskurse in Präsenz für Schülerinnen und Schüler angeboten werden. Aufatmen gibt es jetzt bei den StuBos – den Studien und Berufswahlkoordinatoren an den Förder-, Haupt-, Real- und Sekundarschulen sowie Gymnasien. Endlich können Berufsfelderkundungen und Praxiskurse wieder stattfinden. Aufgrund der Pandemie sind viele Termine für betriebliche Berufsfelderkundungen ausgefallen. Um den 8. Klässlern aller Schulformen eine Berufsfelderkundung zu ermöglichen, hat Lernen fördern seine Angebotspalette erweitert. Neben den Berufsfeldern Gesundheit, Soziales, Wirtschaft und Verwaltung, Gartenbau, Metalltechnik, Holztechnik, Farbtechnik, Lager und Logistik und Dienstleistungen, ist jetzt auch das Berufsfeld „IT, Medien“ im Programm. Der hauseigene EDV-Service gliedert sich in den Kanon ein und bietet dieses Berufsfeld speziell den Schülerinnen und Schülern an, die besonderes Interesse in diesem Bereich haben.

Die trägergestützten Berufsfelderkundungen finden im Rahmen des Programms KAoA – Kein Abschluss ohne Anschluss statt und werden gefördert mit Mitteln der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, der Bundesagentur für Arbeit und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die Inhalte von Berufen im Bereich IT, Medien stellen Wolfgang Arndt, Leiter des EDV-Services und der aktuelle Auszubildende Hannes Remme in den nächsten Wochen interessierten Schülerinnen und Schülern vor.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.