Naturerkundungstage

Was befindet sich eigentlich in unserer unmittelbaren Umgebung?

Unsere diesjährigen Naturerkundungstage wurden genutzt, um dieser Fragestellung nachzugehen. So verschafften wir uns an den ersten Tagen einen Überblick an der Hünenborg. Eine riesige Rasen- und Feldfläche lud uns zum Toben und Rennen, jedoch auch zum Innehalten ein. Mit der wärmenden Sonne im Gesicht ließ sich nämlich die Aussicht über unsere Stadt genießen. Die vielen Gebüsche boten ideale Verstecke und die Bäume Anreize zum Klettern. Einige Kinder machten sich mit Lupen auf die Suche nach kleinen Krabbeltieren oder bauten aus Zweigen uns Blättern Schutzdächer über die Kaninchenlöcher. Andere wiederum begutachten das Hünenborgdenkmal und stießen auf fragwürdige Scherben, Steine und Inschriften. Ob hier an dem Kriegerdenkmal wohl ein Schatz verborgen liegt?
Als weitere Ziele standen ein Spielplatz in der Umgebung und im Nachbarort Neuenkirchen auf dem Plan. Der Ausflug zur Kreyenburg war ein großes Abenteuer, denn wir machten uns mit einem gemieteten Bus auf die Reise. Der Spielplatz bot viele motorische Anreize und forderte in manch einem Moment den Mut unserer Kinder heraus.
Der letzte Tag wurde im Kindergarten verbracht und in die gestalterischen Hände der Kinder gegeben. So reflektierten unsere ältesten Kinder der Flattereulengruppe im Morgenkreis vor dem Hintergrund der gesammelten Erfahrungen den Zusammenhang und Unterschied zwischen Natur und Kultur und sind zu dem Fazit gekommen: Nicht alles, was sich draußen befindet ist natürlich gewachsen. Vieles wird von Menschen gebaut und geformt. Wir halten fest: Es gibt Einiges draußen bei uns in der Umgebung und in der Natur zu entdecken und zu bestaunen. Wir freuen uns schon darauf, mehr zu erleben! Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Eltern, die uns tatkräftig unterstützt und begleitet haben sowie an den Förderverein, ohne den die Busfinanzierung nicht möglich gewesen wäre :).

Svenja Sundrup

 

 


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.