Matschen, matschen, matschen

So lautet das aktuelle Thema der Bienenkinder in unserer Einrichtung

Egal ob am Frühstückstisch, in den Wasserpfützen draußen, mit Rasierschaum, Ton oder Farbe. Wichtig ist nur, dass man das Material mit den Händen, besser noch mit dem ganzen Körper, erkunden und erleben kann. Sich „dreckig“ machen, mag für uns wenig verlockend klingen. Die Kinder nutzen hier aber die Chance von vielfältigen Sinneserfahrungen und fördern auf diesem Wege ihre Feinmotorik. Unsere jungen Bienen matschen von sich aus den ganzen Tag mit verschiedenen Materialien. Doch vor zwei Wochen ist es beim Frühstück zu einem Ausbruch gekommen. Da wir gerne wollen, dass die Kinder einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln erlernen und pflegen, dachten wir uns, dass wir den Kindern mit anderen Materialien die Chance geben wollen ihren Forschungsdrang nachzukommen. Auf diesem Weg sind verschiedene Angebote entstanden. Ersten Erfahrungen mit Ton folgte eine Rasierschaumparty in der Gruppe. Ein riesiges Bild entstand mit Hilfe von Fingerfarben und unter Einsatz des gesamten Körpers. Wir freuen uns auf weitere spannende Erlebnisse.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.