Manchmal zwickt es im Bauch – ein Projekt über Gefühle

Die Biberburg spricht über Gefühle

Kinderland Greven Overmannstraße

Wir setzten uns gemütlich hin um gemeinsam ein Buch anzuschauen. Die Wahl fiel auf „Gefühle – So geht es mir“. Es schauten und hörten sechs Kinder gespannt zu. Auf den ersten Seiten waren viele verschieden Kinder zu sehen, die ganz unterschiedlich aussahen. Tabea hat die Kinder gefragt wie diese Kinder denn aussehen. Sie antworteten mit „sauer“, „schön“, „wütend“, „traurig“. Die Kinder kannten schon viele Emotionen und konnten diese auch korrekt zuordnen. Im weiteren Verlauf der Bilderbuchbetrachtung erklärten die Kinder was sie auf den verschiedenen Seiten sahen. Sie fingen auch an untereinander zu diskutieren, wie die Menschen sich auf den gezeigten Bildern fühlen könnten. So lagen wir an Ende das Buch erstmal wieder an die Seite. Am nächsten Tag sprachen wir mit allen Kindern im Morgenkreis nochmal über das Buch und zeigten dies auch nochmal den anderen Kindern. Wir sprachen über die ersten Seiten des Buches und der Redebedarf war geweckt. Wir haben uns ganze 45 Minuten über das Thema Gefühle unterhalten. Viele berichteten, dass sie ihre Oma oder den Opa vermissen, die vielleicht schon verstorben sind. Ein Kind begann sogar zu weinen. Manchmal wird auch die Mama oder Papa vermisst. Dann kann man zu einer Erzieher*in gehen und ihr von seinen Gefühlen berichten. Es kamen auch Begriffe wie „besorgt“ auf, die zunächst erstmal erklärt werden mussten. Wir sprachen auch darüber wie man sich fühlt, wenn man streitet. Im Moment wird häufig gesagt „du bist nicht mehr meine Freundin“ oder „ich lade dich nicht mehr zu meinem Geburtstag ein“. Wir haben zusammen überlegt was man bei solchen Aussagen fühlen könnte. Alle waren sich schnell einig, dass man dann traurig ist. Zusammen überlegten wir ob wir nicht etwas Anderes sagen können in einem Streit.

Am nächsten Tag kam die Idee auf selbst Fotos mit verschiedenen Emotionen zu erstellen. Wir haben uns zusammen in den Nebenraum gesetzt mit dem Buch und überlegt, was wir darstellen möchten. Die Kinder einigten sich auf „wütend“, „glücklich“, „traurig“, „entspannt“, „Müdigkeit“, „angst“, „frieren“, „streiten“, „keiner hört mir zu“ und „wir haben und lieb“. Alle diese Emotionen wurden von den Kindern dargestellt, ausgedruckt ausgeschnitten und auf Plakate geklebt. Die haben wir dann wie eine Ausstellung für die Eltern im Flur präsentiert.

Die Kinder hat das Thema „Gefühle“ nun in ihrem Bann. Sie wollten für die Magnettafel in der Gruppe auch Emotions-Gesichter haben. Sie malten verschiedene Gesichter auf den verschiedenen Emotionen zeigen. Sie überlegten, dass sie nun jeden Morgen im Morgenkreis ihr Foto auf eine der Emotionen hängen möchten.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.

Datenschutz


Ich stimme zu.

Liebe Mütter, liebe Väter,

um einen sicheren Umgang mit den Fotos Ihres Kindes/Ihrer Kinder zu gewährleisten, haben wir den Zugriff auf die Bilder mit einem Passwort geschützt. Dieses ist nur für Ihre Einrichtung und nur für ein Kindergartenjahr gültig.

Ich verpflichte mich:

  • Das Passwort nicht an Dritte weiterzugeben
  • Die Fotos aus der Fotogalerie ausschließlich für private Zwecke zu nutzen
  • Die Fotos aus der Fotogalerie keinen Dritten zur Verfügung zu stellen bzw. zugänglich zu machen
  • Die Fotos aus der Fotogalerie nicht über soziale Medien (z.B. Facebook, Twitter, WhatsApp) zu verbreiten

Wir erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Fotogalerie und speichern diese als „Server-Logfiles“ auf unserem Server ab. Folgende Daten werden so protokolliert:

  • Uhrzeit zum Zeitpunkt des Zugriffes
  • Verwendete IP-Adresse

Ich verpflichte mich, die oben ausgeführten Regelungen einzuhalten. Es ist mir bewusst, dass ein Verstoß gegen die Regeln zu Ansprüchen führen kann. Ich hafte für alle Ansprüche, die sich aus einem von mir herbeigeführten Schaden ergeben.