Grevener Politik trifft auf Integrationsarbeit beim Lernen fördern

Im Rahmen der Projektarbeit zum Thema „Kommunalwahlen in Greven“ begrüßte die Gruppe von Neues Land – Neue Chancen Greven lokale Politiker der Parteien die Linke, Bündnis 90 /die Grünen, der CDU und der SPD.

Dies war besonders spannend für die wahlberechtigten Teilnehmenden aus den europäischen Mitgliedsstaaten. Die Teilnehmenden hatten sich im Unterricht im Vorfeld gut auf dieses Treffen vorbereitet und gingen in eine offene Diskussion mit den Politikern. Ein großes Thema war die Frage nach einem Integrationsrat für die Stadt Greven. Weiterhin beschäftigten die Anwesenden der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und bezahlbarer Wohnraum in Greven. Anhand von Beispielen aus dem Alltag: „Wie komme ich abends zum Elternabend der Schule von Greven nach Reckenfeld?“ oder „Wo gibt es eine bezahlbare Wohnung für eine fünfköpfige Familie in Greven?“.

Heiß diskutiert wurde die Frage nach der Wahlberechtigung: „Ein junger rumänischer Teilnehmer, der erst seit 4 Monaten in Greven lebt, darf wählen; eine Frau aus Syrien, die seit 5 Jahren in Greven wohnt hingegen nicht.“ Das Ergebnis des Treffens war eine lange Liste der besprochenen Themen und Wünsche. Gefolgt von einer Einladung in die Stadtratssitzung, um diese Themen weiter zu erläutern. Diese Einladung wird die Gruppe gerne annehmen und freut sich schon jetzt auf einen regen Austausch.

Bündnis90/ die Grünen
CDU
die Linke
SPD

Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.