Blasen Platzen aber die Spuren bleiben

Im neu eingerichtetem Atelier waren die Kinder mit den Wasserfarben am malen, als

ihnen auffiel, dass sie auch mit dem bunten Wasser, in den Behältern, das zum

Pinselauswaschen ist, malen könnten.

So landete dann auch nach und nach alles

Mögliche im Becher, um auszuprobieren, womit man noch malen kann. So auch der

Trinkhalm. Mit ihm versuchten die Kinder zu malen, doch das funktionierte nicht

so gut.

Allerdings machte es Luuk besonders viel Spaß, Luft durch den

Trinkhalm in das farbige Wasser zu pusten. Damit die Blasen länger hielten, holten

wir uns aus der Küche etwas Geschirrspülmittel und fügten dies dem Farbwasser zu.

Nun versuchte es Luuk erneut und es wuchsen schwarze Blasen aus dem

Becher.

Nun nur noch das Blatt auf die Blasen legen und schon blieben sie auf dem

Blatt kleben. Damit das schöne Bild mit nachhause genommen werden kann, wird es

zum Trocknen hingelegt. Doch leider zerplatzten auch diese Blasen mit der Zeit.

Doch den Kindern viel auf, dass sich die Farbe an den Rand der Blasen auf dem

Papier abgesetzt hat und daraus ein schönes Muster auf dem Blatt entstanden ist.

 

Julia Machnitzke


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.