Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme – ganz anders als erwartet

19 erfolgreiche Absolventen der Berufsvorbereitung bei Lernen fördern in Steinfurt regen an, über ihr Resümee zu berichten.

 Es war eine Äußerung, die auf viel Zustimmung stieß: „Ich habe die Berufsvorbereitung ganz anders erwartet." Eines von mehreren Vorurteilen sei gewesen, dass wahrscheinlich die meisten anderen Teilnehmer keinen oder zumindest keinen guten Schulabschluss hätten. In Wahrheit gab es alle Schulabschlüsse bis hin zum Vollabitur – sogar mit guten Noten. Die Gruppe der 19 Teilnehmer hat sich im Laufe des Jahres gut kennen gelernt und abschließend den Wunsch geäußert, doch einmal darzustellen, welche Ausbildungsberufe im Anschluss an die Berufsvorbereitung gewählt wurden:

Im Bild oben & unten - von links nach rechts:

Heike Steingröver (Fachtheoretische Unterweisung, Lernen fördern), Liwiusz Rogowski (Altenpfleger), Kilian Geiger (Elektriker), Mara Bockisch (Mediengestalterin Digital und Print), Janine Fleige (Augenoptikerin), Alina Herrgesell (Maler & Lackiererin), Christian Heymann (zwei Ausbildungsoptionen), Darwin Twehues (Fachwerker im Garten- und Landschaftsbau), Renate Becker (Bildungsbegleitung, Lernen fördern), Leon Joost (Kfz Mechatroniker), Emily Gassner (Kauffrau i. Einzelhandel), Ali Mallah (EQ im Frisörhandwerk), Franziska Fleige (Altenpflegerin), Dorian Dite (Elektriker), Johannes Langehegermann (Pädagogische Fachkraft, Lernen fördern)

Nicht im Bild:

Isabell Arends (Kauffrau für Büromanagement), Raphael Beermann (Tierpfleger), Matthias Busch (2 Ausbildungsoptionen), Tuan Dat Giang (Bauzeichner), Marvin Hinz (Elektroniker), Jakob Ivankova (Informationstechnischer Assistent, schulische Qualifizierung), Jana Schubert (Kauffrau für Versicherungen und Finanzen), Niclas Vogt (EQ im Maler und Lackiererhandwerk), Jolina Zimmermann (Bäckerin)

15 Ausbildungsgänge, die die Teilnehmer sich im Laufe der Berufsvorbereitung durch viele verschiedene Praktika erarbeitet haben. Sie mussten sich an die Anforderungen in den Betrieben gewöhnen. Teilweise fehlte ein wenig das Selbstvertrauen, um für sich eine Entscheidung zu treffen. Die Betreuung bei Lernen fördern bietet Anregungen zur Berufswahl, Begleitung der Praktika, Förderung in Bezug auf schulische Anforderungen, Module zu Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen, Kompetenztraining und vieles mehr. Eine Betriebsdatenbank bietet eine Vielzahl von potenziellen Ausbildungsbetrieben, die seit Jahren mit Lernen fördern kooperieren.

Es ist den jungen Menschen besonders wichtig, auch einmal herauszustellen, wie sinnvoll eine solche Maßnahmen für jedermann sein kann, der sich bislang noch nicht festlegen konnte, wie seine berufliche Zukunft aussehen könnte. Gefördert wird die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme von der Agentur für Arbeit in Rheine. Zuständig für den Bereich Berufsorientierung und –vorbereitung bei Lernen fördern ist Stephan Steingröver, Tel. 02551 9372-105, s.steingroever(at)lernenfoerdern.de.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.