Sommerpause für die Waffelwerkstatt

Abschluss des Werkstattjahres bei Lernen fördern:  „Wisst ihr noch wie lang der Winter war und wie wir an den Füßen gefroren haben?“ Solche und andere Erinnerungen wurden am hochsommerlichen Abschlusstag des Werkstattjahres bei Lernen fördern nur zu gerne wieder lebendig. 14 Jugendliche, die das Werkstattjahr erfolgreich bis zum Ende besucht haben, wurden an diesem Tag feierlich verabschiedet. Gemeinsam erinnerte man sich noch einmal an die vielen Praktika, den Unterricht an den Wirtschaftsschulen und die anstrengenden, oft kalten, aber auch sehr schönen Momente am Waffelstand, der freitags auf dem Burgsteinfurter Wochenmarkt zahlreiche Kunden anlockte.

Nach einem gemeinsamem Frühstück überreichte Frau Klemens - Duvos von den Wirtschaftsschulen des Kreises Steinfurt den Teilnehmenden ihre Schulzeugnisse. Fünf Schülerinnen und Schülern gratulierte sie besonders, da sie es geschafft haben, den ersehnten Hauptschulabschluss zu erreichen. Die fünf nutzen das neu gewonnene Fundament, um im nächsten Schritt den Realschulabschluss noch oben drauf zu packen oder beginnen direkt mit einer betrieblichen Ausbildung.

Für die meisten der anderen Teilnehmer öffnete das Werkstattjahr ebenfalls die Tür in die Arbeitswelt und damit oftmals die erste Möglichkeit zur finanziellen Selbstständigkeit.

Deutlich wurde an diesem Vormittag wieder einmal, dass alle Erfolge nicht nur mit Reden und Lernen allein zu erreichen sind. Ohne dass die jungen Menschen die betriebliche Praxis kennen lernen, sei es durch die Arbeit in der Übungsfirma Waffelwerkstatt oder besser noch durch Praktika in realen Betrieben, schaffen sie den Schritt in die Arbeitswelt nicht. An dieser Stelle geht deshalb unser besonderer Dank an alle Kooperationsbetriebe, die bereit waren, den oft auch ungeübten jungen Menschen einen Teil ihrer Aufmerksamkeit und Zeit zu widmen.

Das Werkstattjahr und auch den Marktstand wird es im kommenden Schuljahr wieder geben. Ab September heißt es dann für die nächsten Teilnehmenden: „Mathe für den Markt!“

 

Information: Das Werkstattjahr richtet sich an junge Menschen ohne Arbeit oder Ausbildung und wird von der Europäischen Union und dem Land NRW finanziert. Den Teilnehmenden wird die Möglichkeit geboten, verschiedene Berufe praktisch kennen zu lernen. Zusätzlich besuchen sie das Berufskolleg und können so ihre Schulnoten verbessern oder den Hauptschulabschluss erwerben. Weitere Informationen erteilt Lernen fördern unter der Rufnummer (02551) 3414.

 

Bildunterschrift: Teilnehmende und Pädagogen/innen des Werkstattjahres


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.