319 "Schukis"

(angehende Schulkinder) aus Horstmar, Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Steinfurt und Rheine verabschiedet

319 Jungen und Mädchen aus Horstmar, Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Steinfurt und Rheine verlassen zum Kindergartenjahres-Ende unsere 20 Einrichtungen.

Das heißt "Abschied nehmen": von den Erzieherinnen und Erziehern, von den anderen Kindergartenkindern und von vielen lieb gewordenen Gewohnheiten.

„Wir bereiten die Kinder aktiv auf die Schulzeit vor“, so Uta Wilbers, Leiterin der Einrichtung Ibbenbüren Am Wittenbrink. Dazu gehört beispielsweise ein Schulbesuch, der in diesem Jahr zu guter Letzt doch noch stattfinden konnte. Schultüten wurden natürlich auch gebastelt, allerdings ohne Elternbeteiligung. Statt menschenreichen Sommerabschlussfesten gab es beispielsweise wertschätzende Picknick-Decken-Outdoor-Abschiedsfeiern.

„Es ist eben alles etwas anders, aber nicht minder intensiv“, so aus den Kinderland-Einrichtungen. Kinderland verabschiedet sich nicht nur von den Kindern, sondern auch von den Familien.

„Wir haben Familien, die sind über acht Jahre bei uns. Wir sehen uns jeden Tag und in Corona-Zeiten war der Kontakt zu uns teilweise der einzige außerhalb des familiären Umfeldes. Und damit die ganze Welt sich mit den angehenden „Schukis“ freut, hängen an den Zäunen der 20 Kinderland-Einrichtungen im Kreis Steinfurt Transparente mit Wünschen für die 319 bald „ehemaligen Kinderland-Kinder“.


Melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an, um die Fotogalerie zu sehen.

Datenschutz


Ich stimme zu.