Unsere Arbeitsfelder

Im Vordergrund unseres Handelns steht die individuelle Qualifizierung von Menschen durch bedarfsgerechte Angebote als Hilfe zur Selbsthilfe. Dafür entwickeln wir passgenaue Projekte und Netzwerke:

Schulsozialarbeit

Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen mit Schwerpunkt bei den Förder-und Hauptschulen erhalten individuelle Beratungs- und Förderangebote zur Verbesserung ihrer Lern- und ihrer sozialen Kompetenzen.

Berufsorientierung

Wir beraten Schülerinnen und Schüler bereits ab der Mittelstufe. Wir unterstützen sie im Prozess ihrer Berufsorientierung und bei ihrer Berufswahlentscheidung 


 

BerEb - Berufseinstiegsbegleitung

In den letzten beiden Schulbesuchsjahren fördern wir Schülerinnen und Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf ihren Schulabschluss zu erreichen und eine betriebliche Berufsausbildung aufzunehmen. Zur Stabilisierung des Eintrittes in die Ausbildung oder eine Berufsvorbereitung kann die Unterstützung auch im ersten nachschulischen Jahr fortgesetzt werden.


Standorte:
Ibbenbüren, Greven, Rheine

 


Rechtliche Grundlage: Berufseinstiegsbegleitung (BerEb) nach § 49 SGB III in Verbindung mit dem Europäischen Sozialfonds

KAoA - Kein Abschluss ohne Anschluss

Wir bieten Kompetenzfeststellungen für Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs, Berufsfelderkundungen und Praxiskurse für Schülerinnen und Schüler des neunten und zehnten Jahrgangs im Rahmen des Landesprogramms "Kein Abschluss ohne Anschluss" an. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schülern erhalten hierdurch Empfehlungen für ihre Berufswahlentscheidung.

[Hier] finden Sie einen Film zur Potenzialanalyse des Lernen fördern.

 

Standorte: Ibbenbüren, Steinfurt, Rheine


Rechtliche Grundlage: Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" des MAGS NRW

Berufsvorbereitung

Wir bereiten jährlich mehr als hundert Jugendliche und junge Erwachsene ausgehend von ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten auf die Aufnahme einer Berufsausbildung oder einer Arbeitsstelle vor. In der Berufsvorbereitung mit einem produktionsorientierten Ansatz erlernen Jugendliche, die bisher keinen Ausbildungsplatz bekommen haben, berufliche Fertigkeiten in Produktion und Dienstleistungen mit realen Aufträgen und Kunden. Ziel ist die Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung.


Berufsvorbereitende Lehrgänge (BVB + Reha-BVB + BvBpro)

In berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen bieten wir Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Anschluss an ihre Schulzeit die Möglichkeit, sich beruflich zu erproben und über ein betriebliches Langzeitpraktikum in eine betriebliche Berufsausbildung zu wechseln. Sofern ein betriebliches Langzeitpraktikum noch nicht möglich ist, sammeln die Teilnehmenden in produktionsorientierten Arbeitsprojekten erste Arbeitserfahrungen.


Standorte:
Emsdetten, Ibbenbüren, Rheine, Steinfurt

 

Rechtliche Grundlage: Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) nach §§ 51 und 53 SGB III

Berufsausbildung

Wir beraten Ausbildende und Auszubildende in betrieblichen Berufsausbildungen bei Fragen rund um die Ausbildung bzw. Umschulung. In unseren eigenen Werkstätten bilden wir in unterschiedlichen Gewerken aus: Steinfurt: Garten- und Landschaftsbau, Hauswirtschaft, Küche, Metall und Maler und in Ibbenbüren: Lager/Logistik.
Lernen fördern unterstützt mehr als 500 betriebliche Auszubildende mit Förderunterricht und sozialpädagogischen Coachingangeboten. Für die Auszubildenden finden die Angebote als Einzelförderung oder in Kleingruppen ein- oder auch mehrmals in der Woche statt.

 

Kooperative außerbetriebliche Ausbildung (BaE Koop SGB III + SGB II + Reha koop)

Wir bilden Jugendliche und junge Erwachsene in Kooperation mit anerkannten Ausbildungsbetrieben in unterschiedlichen Gewerken aus und führen sie zu einem anerkannten Berufsabschluss. Die fachpraktische Unterweisung findet in den jeweiligen kooperierenden Ausbildungsbetrieben statt.


Standorte:
Emsdetten, Hamm, Ibbenbüren, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung nach §§ 76 ff SGB III

 

Reha-Ausbildung integrativ - Integrative Reha-Berufsausbildung (Rehaint)

Wir bilden Jugendliche und junge Erwachsene mit einem besonderen Unterstützungsbedarf in unseren Ausbildungswerkstätten in unterschiedlichen Gewerken aus und führen sie zu einem anerkannten Berufsabschluss.

Standorte:
Ibbenbüren, RheineSteinfurt


Rechtliche Grundlage: Ausbildungen für behinderte Menschen mit Förderbedarf nach § 117 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 b SGB III

 


Ausbildungsbegleitung (abH + AsA + bbA)

Wir unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene, die sich in einer betrieblichen Berufsausbildung befinden, durch ausbildungsbegleitende Hilfe, assistierte Ausbildung oder eine begleitete betriebliche Ausbildung. Wir haben das Ziel durch Stütz- und Förderunterricht und sozialpädagogischer Förderung den Auszubildenden den erfolgreichen Abschluss zu ermöglichen.


Standorte:
Emsdetten, Greven, Hamm, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Ausbildungsbegleitung nach §§ 74 bis 75a SGB Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) sowie § 16 Abs. 1 Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) i.V.m. §§ 74 bis 75a SGB III

 


Umschulungsbegleitende Hilfen (ubH)

Wir bieten Umschülerinnen und Umschülern begleitend zu ihrer betrieblichen Umschulung Stütz- und Förderunterricht zu Erreichung des Berufsabschlusses an.


Standorte:
Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Förderung der Weiterbildung (FbW) nach §§ 81 ff SGB III

Angebote für Menschen mit Einwanderungsgeschichte

Wir bieten vielfältige Projekte und Beratungsdienste für geflüchtete Menschen an, die diese bei der Integration in die Gesellschaft und insbesondere in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt unterstützen.
Im Vordergrund steht immer der Spracherwerb, kombiniert mit einer beruflichen Orientierung. Weitere Themen sind: Erarbeitung eines Integrationsplanes, Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen, Einbindung von Paten, kulturelle und soziale Trainings.

 

Integrationsagentur

Die Integrationsagentur trägt mit ihren Aktivitäten zu einer Vernetzung des bürgerschaftlichen Engagements für die dort lebenden Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte bei. Außerdem fördert sie die interkulturelle Öffnung von Diensten und Institutionen und unterstützt die Selbstorganisation und Selbsthilfe der zugewanderten Menschen.

Standorte:
Greven, Steinfurt

Rechtliche Grundlage: NRW-Landesprogramm für Integrationsagenturen für die Belange von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte


Integratives Coaching (IC)

Menschen mit individuellen Förderbedarf – insbesondere geflüchtete Menschen mit einer Duldung oder Gestattung, die i.d.R. 18 Jahre bis 27 Jahre sind, erhalten ein Coaching zur Integration in ein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis.

Standorte:
Lengerich, Rheine

Rechtliche Grundlage: Maßnahme im Rahmen der Richtlinie des MAGS NRW über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der Initiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit"


Teilhabemanagement (THM)

Teilhabemanager erfassen die geduldeten Flüchtlinge unter 27 Jahren im Einsatzgebiet und erarbeiten mit diesen (neue) Perspektiven für Chancen auf Teilhabe und Wege in Qualifizierung, Ausbildung und Beschäftigung. Sie vermitteln als Casemanager im Rahmen von Integrationsketten auch über Zwischenschritte Hilfen zur Stabilisierung der persönlichen Lebenssituation.

Standort:
Lengerich

Rechtliche Grundlage: Maßnahme im Rahmen der Richtlinie des MAGS NRW über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der Initiative "Durchstarten in Ausbildung und Arbeit"


Regionale Flüchtlingsberatung

Die Regionale Flüchtlingsarbeit informiert und gibt Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen. Dabei arbeitet sie eng mit Ehrenamtlichen zusammen. Sie trägt dazu bei, dass Flüchtlinge zu jedem Zeitpunkt ihres Verfahrens und in Kenntnis ihrer rechtlichen und tatsächlichen Möglichkeiten informiert, sachkundig, möglichst selbstbestimmt und aktiv ihre Aufnahme und ihren Aufenthalt in Deutschland, ihre Weiterwanderung oder ihre Ausreise mitgestalten können.

Standort:
Steinfurt

Rechtliche Grundlage: Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur sozialen Beratung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen Runderlass des Ministeriums für Inneres und Kommunales - 123–39.14.02-15-044 - vom 1. Januar 2016


Chancen nutzen - Perspektiven schaffen

Profiling, Statusklärung, außerbetriebliche werkpraktische berufliche Erprobung und Qualifizierung verbunden mit lebenspraktischer Unterstützung und alltagsintegrierender Sprachbildung sowie Vermittlung für Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte.

Standorte:
Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lengerich, Steinfurt

Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §16 Abs.1 SGB II in Verbindung mit § 45 Abs.1 SGB III

 

 

Vermittlung - Qualifizierung - Beschäftigung

Wir fördern Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf mit Bewerbungshilfen und Qualifizierungs- und Trainingsangeboten. Die passgenaue Vermittlung in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis ist dabei unser wichtigstes Ziel.

 

Vorbereitungskurs Externenprüfung

Vorbereitungskurs zum Erwerb des Hauptschulabschlusses Klasse 9 für Personen aus dem Rechtskreis des SGB II.

Standort:
Hamm

Rechtliche Grundlage: Maßnahme nach §16f SGB II

 

Nachhaltige Individualberatung (NIB)

Wir erstellen mit und für Personen aus dem Rechtskreis des SGB II Fähigkeitsprofile und entwickeln mit ihnen belastbare Unterstützungsnetzwerke und bereiten die Teilnahme an geeigneten Qualifizierungsprojekten vor.

Standorte: Emsdetten, Greven, Hamm, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §16 Abs.1 SGB II in Verbindung mit § 45 Abs.1 SGB III

 

Beschäftigungsbegleitendes Coaching und BeCo §45

Beschäftigten, die eine Förderung im Rahmen des SGB II erhalten, bieten wir ein individuelles Coaching mit dem Ziel an, das bestehende Beschäftigungsverhältnis zu erhalten und zu stabilisieren.

Standort:
Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lengerich, Hamm, Rheine, Steinfurt

Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §16 Abs.1 SGB II in Verbindung mit § 45 Abs.1 SGB III

 

Sozialkaufhaus Fundus, Ochtrup [mehr]

Wir bieten in unserem Sozialkaufhaus Fundus Arbeitsgelegenheiten mit Qualifizierung für Personen aus dem Rechtskreis des SGB II an. Die Teilnehmenden werden für Tätigkeiten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vorbereitet.


Rechtliche Grundlage: Arbeitsgelegenheiten nach § 16d SGB II

CUBE (Lengerich) + VISA (Rheine) + JETZT (Steinfurt)

Mit passgenauen Angebotsmodulen werden die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an den Arbeits- und Ausbildungsmarkt herangeführt.


Standorte:
Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §16 Abs.1 Nr. 2 SGB II in Verbindung mit § 45 Abs.1 Nr. 1 SGB III


ISGA - Individuelle Stabilisierung von Gesundheit & Arbeit 

Teilnehmende Personen aus dem Rechtskreis des SGB II werden auf die Aufnahme einer Qualifizierung oder Beschäftigung vorbereitet und bei der Verringerung ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen unterstützt.


Standorte:
Ibbenbüren, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach §16 Abs.1 Nr. 2 SGB II
in Verbindung mit § 45 Abs.1 Nr. 1 und Nr. 2 SGB III

 

Individuelles Bewerbungsmanagement (iBM)

Für und mit arbeitssuchenden Personen aus dem Rechtskreis des SGB III erstellen wir aktuelle und vollständige Bewerbungsunterlagen. Ebenso unterstützen wir die Teilnehmenden bei der Suche geeigneter Arbeits- und Ausbildungsstellen.


Standorte:
Emsdetten, Greven, Hamm, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 45 Abs.1 SGB III

 

Bildungsberatungsstelle (BBS) [mehr]

In unserer Bildungsberatungsstelle bieten wir Beratungen zum Erwerb eines Bildungsschecks oder einer Bildungsprämie an. Ebenso beraten wir Menschen zur beruflichen Entwicklung und Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen


Standorte:
Ibbenbüren, Rheine


Rechtliche Grundlage: ESF-Förderrichtlinie 2014 - 2020 des MAGS NRW vom 11.07.2018 Programmteil 3.4

 

Virtuelle Online Akademie (VIONA) [mehr]

Unsere Virtuelle Online Akademie mit einer Vielzahl von Weiterbildungsangeboten in fast allen Berufsbereichen

Standorte: Ibbenbüren, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: (Gutschein)Maßnahme der beruflichen Weiterbildung gem. §§ 179,180 ff SGB III

Individuelle Integrationsprojekte für Menschen mit Behinderungen

Menschen mit Behinderung bieten wir Begleitung und Unterstützung bei der (Wieder) Eingliederung in den Beruf.

 

Integrationsfachdienst (IFD) [mehr]

Menschen mit schweren Behinderungen unterstützen wir bei der Suche und dem Erhalt von geeigneten Arbeits- und Ausbildungsplätzen.


Standorte:
Emsdetten, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Unterstützung durch den Integrationsfachdienst nach den §§ 192ff SGB IX

 


Fallmanagement

Wir unterstützen Versicherte der Deutschen Rentenversicherung nach Entlassung aus einer psychosomatischen Rehabilitation bei der (Wieder)Eingliederung in die Arbeit.


Standort:
Rheine


Rechtliche Grundlage: Maßnahme der Reha-Nachsorge im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung

 

Integration von Rehabilitanden in den Arbeitsmarkt (InRAM)

Wir unterstützen Menschen, die wegen ihrer Behinderung besonderer Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bedürfen, bei der (Wieder)Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses.


Standort:
Rheine


Rechtliche Grundlage: Maßnahmen zur Integration von Rehabilitanden in den Arbeitsmarkt (InRAM) nach § 117 SGB III

 

Teilhabebegleitung (THB) (Rheine)

Die Teilhabebegleitung (THB) bietet Menschen mit Behinderungen eine individuelle und personenzentrierte Unterstützung bzw. Begleitung, um eine dauerhafte Teilhabe am Arbeitsleben zu erreichen.


Standort:
Rheine


Rechtliche Grundlage: Teilhabebegleitung für Menschen mit besonderem Förderbedarf (THB) nach § 49 Abs. 3 Nr. 7 SGB IX (§ 33 Abs. 3 Nr. 6 SGB IX a.F.)

 

Unterstützte Beschäftigung (UB)

Wir fördern besonders betroffene Menschen mit einer Behinderung über Qualifizierungen an betrieblichen Qualifizierungsplätzen soweit, dass sie im Anschluss in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis wechseln.


Standorte:
Ibbenbüren, Rheine, Steinfurt


Rechtliche Grundlage: Maßnahmen zur individuellen betrieblichen Qualifizierung im Rahmen Unterstützter Beschäftigung (UB) nach § 38a SGB IX