Bildung und Teilhabe

Erfolgreiche Wege in Beruf und Gesellschaft

Wir fördern, bilden und qualifizieren Menschen mit unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen zu einer eigenständigen und nachhaltigen Teilhabe an Arbeit und gesellschaftlichem Leben.

Unsere zentrale Geschäftsführung und Verwaltung hat ihren Sitz an der Breiten Straße 10 in Ibbenbüren. In unseren sieben Einrichtungen zur Bildung und Teilhabe in Emsdetten, Greven, Ibbenbüren, Lengerich, Rheine, Steinfurt und Hamm arbeiten mehr als 200 festangestellte pädagogische Fachkräfte. Zusätzlich sind weitere 30 freie MitarbeiterInnen insbesondere als DozentInnen in der beruflichen Bildung für uns tätig. Gemeinsam beraten, qualifizieren und vermitteln sie monatlich mehr als 1.500 TeilnehmerInnen.

Unsere mehr als 80 längerfristigen Projekte der beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden und an den Chancen des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes.

Jährlich vermitteln wir mehr als 100 Jugendliche in eine betriebliche Berufsausbildung, führen über 400 Auszubildende zu einem erfolgreichen Berufsabschluss und wir begleiten mehr als 50 Menschen mit einer Behinderung, die in ein neues sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis starten. Zusätzlich bieten wir für mehr als 2.500 Schülerinnen und Schülern eine erste berufliche Orientierung mit Potenzialanalysen, Berufsfelderkundungen und Praxiskursen.

Standorte

Bitte wählen Sie aus der Navigation einen Standort, über den Sie nähere Informationen erhalten möchten.

Bei herrlichem Sonnenschein den Ausblick genossen

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Lengerich besichtigen das Dyckerhoff-Werk



MEHR

Berufswahlmesse

am 19./20.4 in Emsdetten



 

 



MEHR


MEHR

Unsere Arbeitsfelder

Die Beratungs- und Qualifizierungsangebote des Lernen fördern zur Bildung und Teilhabe reichen von der Schulsozialarbeit bis zur Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung von Menschen im fortgeschrittenen Lebensalter. Jüngeren Menschen bieten wir Hilfen bei ihrer beruflichen Orientierung und Berufswahlentscheidung. Wir fördern ihre berufliche Qualifizierung durch Angebote vor der Aufnahme einer Berufsausbildung aber auch durch Ausbildungen in unseren Werkstätten.

Durch die enge Verbindung von fachpraktischer Qualifizierung in Betrieben der Wirtschaft mit unseren flankierenden sozialpädagogischen und unterrichtlichen Hilfen unterstützen wir viele Auszubildende und Betriebe. Mit besonderen Angeboten zur (Wieder)Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses fördern wir insbesondere Menschen nach Phasen einer Arbeitslosigkeit. Die Integration von Menschen mit einer Fluchterfahrung ist ein Arbeitsfeld, dem wir uns auf Grund der großen Zahl von Flüchtlingen auch in unserer Region seit 2015 mit viel Engagement widmen.

1. Schulsozialarbeit

Wir bieten für Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen mit Schwerpunkt bei den Förder- und Hauptschulen individuelle Beratungen und Gruppenförderungen zur Verbesserung ihrer Lern- und ihrer sozialen Kompetenzen an.

2. Berufsorientierung

Wir beraten und unterstützen Schülerinnen und Schüler bereits ab der Mittelstufe im Prozess ihrer Berufsorientierung und bei ihrer Berufswahlentscheidung mit vielfältigen Angeboten. Im Rahmen der NRW-Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" führt Lernen fördern mit mehr als 1.500 Schülerinnen und Schülern der achten Jahrgangsstufe im Kreis Steinfurt eintägige Potentialanalysen durch. Im anschließenden persönlichen Auswertungsgespräch zusammen mit den Eltern werden erste Ideen für die Berufswahlentscheidung gefunden. Im Zuge der Berufsfelderkundung lernen mehrere hundert Schülerinnen und Schüler an drei Werkstatttagen drei unterschiedliche Berufsfelder praktisch kennen. "Ausprobieren" ist hier die Devise.

3. Berufsvorbereitung und Berufsausbildung

Wir bereiten Jugendliche und junge Erwachsene ausgehend von ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten auf die Aufnahme einer Berufsausbildung oder einer Arbeitsstelle vor. Wir bilden in unseren eigenen Werkstätten in unterschiedlichen Gewerken aus. Wir beraten Ausbildende und Auszubildende in betrieblichen Berufsausbildungen bei Fragen rund um die Ausbildung bzw. Umschulung. Wir unterstützen Auszubildende mit Stütz- und Förderunterricht und durch ergänzende berufspädagogische Gruppenangebote und Einzelfallhilfen.

In der Berufsvorbereitung mit einem produktionsorientierten Ansatz erlernen Jugendliche, die bisher keinen Ausbildungsplatz bekommen haben, berufliche Fertigkeiten in Produktion und Dienstleistungen mit realen Aufträgen und Kunden. Ziel ist die Aufnahme einer Ausbildung oder Beschäftigung. Beim Lernen fördern werden jährlich ca. hundert junge Menschen über einen Zeitraum von maximal einem Jahr auf die Aufnahme einer Ausbildung oder Arbeitsstelle vorbereitet. Der Lernen fördern schließt jährlich mehr als fünfzig Ausbildungsverträge mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die fachpraktischen Ausbildungsstätten sind zum großen Teil die Betriebe in unserer Region.

In unserer Einrichtung in Steinfurt bilden wir in den Bereichen Garten-und Landschaftsbau, Hauswirtschaft, Küche, Metall und Maler aus. Lernen fördern unterstützt mehr als 500 betriebliche Auszubildende mit Förderunterricht und sozialpädagogischen Coachingangeboten. Für die Auszubildenden finden die Angebote als Einzelförderung oder in Kleingruppen ein- oder auch mehrmals in der Woche statt.

4. Angebote für Flüchtlinge

Wir bieten vielfältige Projekte und Beratungsdienste für geflüchtete Menschen an, die diese bei der Integration in die Gesellschaft und insbesondere in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt unterstützen. Lernen fördern unterstützt Menschen mit Migrations- oder Fluchthintergrund durch unterschiedliche Angebote und Projekte. Im Vordergrund steht immer der Spracherwerb kombiniert mit einer beruflichen Orientierung. Weitere Themen sind: Erarbeitung eines Integrationsplanes, Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen, Einbindung von Paten, kulturelle und soziale Trainings.

5. Vermittlung - Qualifizierung - Beschäftigung

Wir fördern Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf mit Bewerbungshilfen und Qualifizierungs- und Trainingsangeboten. Die passgenaue Vermittlung in ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis ist dabei unser wichtigstes Ziel.

Unser Leitbild

  • Wir sind davon überzeugt, dass jeder Mensch einzigartig ist und ein elementares Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft hat.
  • Durch unsere Arbeit tragen wir dazu bei, dass Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen am beruflichen und gesellschaftlichen Leben gleichberechtigt teilhaben.
  • Unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebern und privaten Betrieben ist der wichtigste Schlüssel zur Erreichung unserer Ziele.
  • Die Förderung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihre Beteiligung an den zentralen Prozessen sind wesentliche Bausteine unseres Erfolges.
  • Durch die ständige Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Konzepte und Angebote sichern wir die hohe Qualität unserer Arbeit.

Unser Menschenbild

Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll. Wir begreifen den Menschen als komplexes Individuum mit zahlreichen Eigenschaften und Eigenheiten. Seine Individualität kann nicht auf einzelne körperliche oder geistige Merkmale reduziert werden. Sie drückt sich auch nicht in der Erfüllung oder Nichterfüllung vorgegebener Normen aus. Das Verschiedensein ist das Normale. Das bedeutet, dass wir jeden Menschen so annehmen, wie er ist.

Jeder Mensch hat ein elementares Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft. Niemand darf wegen einer Behinderung ausgegrenzt werden. Vielmehr sollte jeder Mensch die Chance haben, sein Potenzial an Begabungen und Fähigkeiten auszuschöpfen und in die Gesellschaft einzubringen. Persönliche und berufliche Bildung sowie lebenslanges Lernen sind die wichtigsten Voraussetzungen für Selbstverwirklichung und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Aufgabe der Gesellschaft ist es daher, jeden Menschen dabei zu unterstützen, seinen eigenen Platz in unserer Gesellschaft zu finden. Wir wollen im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes dazu beitragen, nicht nur die fachliche Qualifikation, sondern auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Kritikfähigkeit zu fördern, individuelle Stärken und Potenziale zu entwickeln sowie Barrieren abzubauen, um diese Teilhabe zu ermöglichen. Gerade gemeinsame Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen fördern die gesellschaftliche Integration und die individuelle Bereitschaft zur Akzeptanz.

Qualitätsmanagement

Zugelassener Träger der Arbeitsförderung nach AZAV

Mit unserem Qualitätsmanagementsystem stellen wir sicher, dass sich alle Bildungs- und Unterstützungsprojekte in unseren Einrichtungen von der Planung über die Durchführung bis zur Auswertung an einheitlichen Qualitätsstandards orientieren und den Bedürfnissen unserer KundInnen entsprechen. Dabei berücksichtigen wir sowohl die Wünsche der NutzerInnen unserer Angebote als auch die Anforderungen unserer Auftraggeber. Als lernende Organisation verbessern wir mit unserem Qualitätsmanagementsystem systematisch unsere Organisationsstrukturen und unsere Dienstleistungsangebote. Mit der regelmäßigen Überprüfung der Zielerreichung unserer Projekte und der Ermittlung der Zufriedenheit unserer TeilnehmerInnen und Auftraggeber initiieren wir erforderliche Veränderungsprozesse, die durch die Einbeziehung aller Mitarbeitenden transparent und zeitnah realisiert werden.   

Mitgliedschaften

Bundesverband Produktionsschulen

Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung

Paritätische Qualitätsgemeinschaft "Dienstleister am Arbeitsplatz"

Kontakt & Anfahrt

Lernen fördern e. V.
Kreisverband Steinfurt

Breite Straße 10
49477 Ibbenbüren 

Fon: 05451 5948-0
Fax: 05451 5948-60 
E-Mail: info(at)lernenfoerdern.de
www.lernenfoerdern.de