Hilfsnavigation:

Logo Lernen fördern - Klick führt zur Startseite
Zur Startseite des Lernen fördern Kreisverbands

  • "Soziale Arbeit beim Lernen fördern: ein Einsatzfeld für Frühaufsteher und Langschläfer", 
Ludger Lünenborg (stellv.Geschäftsführer) bei der FH in Münster [mehr]

    "Soziale Arbeit beim Lernen fördern: ein Einsatzfeld für Frühaufsteher und Langschläfer",

    Ludger Lünenborg (stellv.Geschäftsführer) bei der FH in Münster [mehr]

  • Lernen fördern ist INTERNATIONAL
 250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen: Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

    Lernen fördern ist INTERNATIONAL

    250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen:
    Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

  • Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander
Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

    Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

    Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

  • 1 x 1 der Bewerbung
Broschüre von unseren Fachleuten  neu aufgelegt [mehr]

    1 x 1 der Bewerbung

    Broschüre von unseren Fachleuten
    neu aufgelegt [mehr]

News

Neues Land - Neuen Chancen: Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

„Meine Ziele als Trainer sind es, mich durch die Vermittlung interkulturell relevanter Handlungskompetenzen dafür einzusetzen, dass die vielfältigen...[mehr]

21.06.16
Kat: Lernen fördern, LF Emsdetten, LF Greven, LF Ibbenbüren, LF Lengerich, LF Rheine, LF Steinfurt

280 Mittelstufen-Schüler haben erstmals in den Beruf hineingeschnuppert

Beim Projekttag „Berufe begreifen“ im Ballenlager haben sich viele Grevener Betriebe präsentiert.[mehr]

11.05.16
Kat: Lernen fördern, LF Greven

Arbeitswelt mal anders

Mit Lernen fördern zur DASA nach Dortmund[mehr]

22.02.16
Kat: LF Greven

Mit abH (ausbildungsbegleitenden Hilfen) zum Ausbildungsziel

Interview zwischen abH-Teilnehmerin Arzu und Lernen fördern Mitarbeiterin Vera Müller-Rollwage (pädagogische Fachkraft und Lehrkraft). Moderatorin:...[mehr]

12.02.16
Kat: LF Greven
22.02.16

Arbeitswelt mal anders

Mit Lernen fördern zur DASA nach Dortmund


Für die Schüler und Schülerinnen der 9er Klassen der Marien-Hauptschule Greven wurde der Besuch der „DASA Arbeitswelt Ausstellung“ am vergangenen Donnerstag zu einem besonderen Ereignis. Viele Elemente zu Szenarien der Arbeitswelten von gestern, heute und morgen warteten darauf, durch Sehen, Hören und Mitmachen erlebt zu werden.

Geplant und organisiert wurde die Fahrt von Hans Thellmann (Schulsozialarbeiter der Schule) und Julia Rauch (Lernen fördern). Sie unterstützt beim Übergang von der Schule in den Beruf.

In Dortmund angekommen konnten die Schüler sich auf drei verschiedene Führungen aufteilen und einen vertieften Einblick in eines der Themen erlangen. Führungsthemen waren „Die Arbeit bei Zeitungsherstellung und Medien“, „Arbeitsschutzprobleme im Hoch- und Tiefbau“ und „Klassische Fabrikarbeit in der Textilindustrie“. Anschließend hatten die Schüler noch Zeit, sich über weitere Arbeitsbereiche zu informieren. Besonders die „Tower- und Flugsimulation“ stießen auf reges Interesse bei den Schülern. Hier konnten sie sensationelle Einblicke in die Arbeit von Fluglotsen und Piloten erhalten. Hoch technisiert und unter enormer psychischer Belastung müssen diese blitzschnell die richtige Entscheidung treffen.
Ein weiteres Highlight war „Die Roboter“: Eine Ausstellung zum Verhältnis von Mensch und Maschine. Richtige Roboter führten hier die Schüler und Schülerinnen durch die Ausstellung und zeigten ihnen, wie intelligente Systeme und Maschinen
unser Leben und Arbeiten beeinflussen.

Viele dieser Eindrücke mussten auf der anschließenden Rückfahrt im Bus erst einmal ausgetauscht werden. So eine Veranstaltung ist eine gute Möglichkeit, den Schülern durch eigenes Erleben alte und neue Berufsfelder näher zu bringen.



< Mit abH (ausbildungsbegleitenden Hilfen) zum Ausbildungsziel

nach oben