Hilfsnavigation:

Logo Lernen fördern - Klick führt zur Startseite
Zur Startseite des Lernen fördern Kreisverbands

  • "Willkommenskaffee" für neue Mitarbeitende
Geschäftsführung lädt ein [mehr]

    "Willkommenskaffee" für neue Mitarbeitende

    Geschäftsführung lädt ein [mehr]

  • Lernen fördern ist INTERNATIONAL
 250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen: Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

    Lernen fördern ist INTERNATIONAL

    250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen:
    Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

  • Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander
Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

    Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

    Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

  • 1 x 1 der Bewerbung
Broschüre von unseren Fachleuten  neu aufgelegt [mehr]

    1 x 1 der Bewerbung

    Broschüre von unseren Fachleuten
    neu aufgelegt [mehr]

News

Neues Land - Neuen Chancen: Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

„Meine Ziele als Trainer sind es, mich durch die Vermittlung interkulturell relevanter Handlungskompetenzen dafür einzusetzen, dass die vielfältigen...[mehr]

21.06.16
Kat: Lernen fördern, LF Emsdetten, LF Greven, LF Ibbenbüren, LF Lengerich, LF Rheine, LF Steinfurt

Es ist mehr als eine gute Tradition beim Lernen fördern in Rheine,

die alten „Herrschaften“ im Hause Kümpers zu Kaffee und Kuchen in die gute Stube der Kümpers Villa einzuladen.[mehr]

13.06.16
Kat: Lernen fördern, LF Rheine

Neuauflage der Broschüre „1x1 der Bewerbung“

Druckfrisch liegt uns nun die Broschüre das „1x1 der Bewerbung“ vor. Weitere 3.000 Exemplare wurden gedruckt, da in den letzten 2 Jahren diese...[mehr]

06.06.16
Kat: Lernen fördern

280 Mittelstufen-Schüler haben erstmals in den Beruf hineingeschnuppert

Beim Projekttag „Berufe begreifen“ im Ballenlager haben sich viele Grevener Betriebe präsentiert.[mehr]

11.05.16
Kat: Lernen fördern, LF Greven

Unser Menschenbild

Jeder Mensch ist einzigartig und wertvoll. Wir begreifen den Menschen als komplexes Individuum mit zahlreichen Eigenschaften und Eigenheiten. Seine Individualität kann nicht auf einzelne körperliche oder geistige Merkmale reduziert werden. Sie drückt sich auch nicht in der Erfüllung oder Nichterfüllung vorgegebener Normen aus. Das Verschiedensein ist das Normale. Das bedeutet, dass wir jeden Menschen so annehmen, wie er ist.


Jeder Mensch hat ein elementares Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft. Niemand darf wegen einer Behinderung ausgegrenzt werden. Vielmehr sollte jeder Mensch die Chance haben, sein Potenzial an Begabungen und Fähigkeiten auszuschöpfen und in die Gesellschaft einzubringen. Persönliche und berufliche Bildung sowie lebenslanges Lernen sind die wichtigsten Voraussetzungen für Selbstverwirklichung und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.

Aufgabe der Gesellschaft ist es daher, jeden Menschen dabei zu unterstützen, seinen eigenen Platz in unserer Gesellschaft zu finden. Wir wollen im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes dazu beitragen, nicht nur die fachliche Qualifikation, sondern auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Kritikfähigkeit zu fördern, individuelle Stärken und Potenziale zu entwickeln sowie Barrieren abzubauen, um diese Teilhabe zu ermöglichen. Gerade gemeinsame Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen fördern die gesellschaftliche Integration und die individuelle Bereitschaft zur Akzeptanz.



nach oben