Hilfsnavigation:

Logo Lernen fördern - Klick führt zur Startseite
Zur Startseite des Lernen fördern Kreisverbands

  • "Willkommenskaffee" für neue Mitarbeitende
Geschäftsführung lädt ein [mehr]

    "Willkommenskaffee" für neue Mitarbeitende

    Geschäftsführung lädt ein [mehr]

  • Lernen fördern ist INTERNATIONAL
 250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen: Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

    Lernen fördern ist INTERNATIONAL

    250 pädagogische Fachkräfte beschäftigt das Unternehmen:
    Viele Menschen- viele Kulturen [mehr]

  • Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander
Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

    Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

    Inhousefortbildung mit Dr. Mohammad Heidari [mehr]

  • 1 x 1 der Bewerbung
Broschüre von unseren Fachleuten  neu aufgelegt [mehr]

    1 x 1 der Bewerbung

    Broschüre von unseren Fachleuten
    neu aufgelegt [mehr]

News

Neues Land - Neuen Chancen: Verstehen fremder Kulturen verbessert das Miteinander

„Meine Ziele als Trainer sind es, mich durch die Vermittlung interkulturell relevanter Handlungskompetenzen dafür einzusetzen, dass die vielfältigen...[mehr]

21.06.16
Kat: Lernen fördern, LF Emsdetten, LF Greven, LF Ibbenbüren, LF Lengerich, LF Rheine, LF Steinfurt

Es ist mehr als eine gute Tradition beim Lernen fördern in Rheine,

die alten „Herrschaften“ im Hause Kümpers zu Kaffee und Kuchen in die gute Stube der Kümpers Villa einzuladen.[mehr]

13.06.16
Kat: Lernen fördern, LF Rheine

Neuauflage der Broschüre „1x1 der Bewerbung“

Druckfrisch liegt uns nun die Broschüre das „1x1 der Bewerbung“ vor. Weitere 3.000 Exemplare wurden gedruckt, da in den letzten 2 Jahren diese...[mehr]

06.06.16
Kat: Lernen fördern

280 Mittelstufen-Schüler haben erstmals in den Beruf hineingeschnuppert

Beim Projekttag „Berufe begreifen“ im Ballenlager haben sich viele Grevener Betriebe präsentiert.[mehr]

11.05.16
Kat: Lernen fördern, LF Greven

Lernen fördern - Informationen

Kompass für den neuen Job

Herzlich willkommen beim Lernen fördern im Kreis Steinfurt wie hier in Rheine: Axel Rogowski (Leiter Lernen fördern Rheine) und Peggy Wille (Jobcenter Kreis Steinfurt)

Lernen fördern setzt kreisweit neues Angebot des jobcenters um


„Wir hoffen, dass es gelingt möglichst viele Menschen so weit zu unter-stützen, dass sie nicht mehr auf Leistungen des Jobcenters angewiesen sind.“ zeigt Ludger Lünenborg, der stellvertretende Geschäftsführer des Lernen fördern e. V., Kreisverband Steinfurt, die Ausrichtung des neuen Angebotes im Auftrag des Jobcenters des Kreis Steinfurt auf.

Am 01.02.2016 startete Lernen fördern in seinen Einrichtungen in Emsdetten, Lengerich, Rheine und Steinfurt mit der vom jobcenter Kreis Steinfurt AöR ausgeschriebenen Vermittlungsmaßnahme "ArbeitsmarktCoaching". Ziel dieses neuen Angebotes ist die Integration von Kundinnen und Kunden des jobcenters in sozialversicherungspflichtige Arbeit oder Ausbildung.

Dafür werden zunächst die Bewerbungsunterlagen der Teilnehmenden geprüft und falls erforderlich auf den aktuellen Stand gebracht. „Das kann aber nur der erste Schritt sein“, so Jürgen Dolscheid vom Lernen fördern, „denn im nächsten Schritt trainieren die Teilnehmenden ihre Selbstwirksamkeit“. Hierzu steht an allen Ort ein erfahrenes Team von pädagogischen Fachkräften zur Verfügung. Dieses unterstützt die Teilnehmenden darin, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt wahrzunehmen. Bedingung dafür ist, sich der eigenen Chancen überhaupt bewusst zu sein und das heißt, die eigenen Stärken zu kennen. Um den Teilnehmenden zu verdeutlichen, was mit Selbstwirksamkeit gemeint ist, erstellt jede/jeder einen Kompass der individuellen Fähigkeiten und lotet aus, in welchen beruflichen Tätigkeiten genau diese Fähigkeiten gebraucht werden.

Im "ArbeitsmarktCoaching" wird nach dem Ansatz „Work First“ gearbeitet. Orientiert an der niederländischen Praxis, zielt „Work First“ darauf ab, die Arbeitsaufnahme in den Vordergrund zu stellen und die Zeiten ohne Arbeit möglichst kurz zu halten. Jürgen Dolscheid, der Arbeitsmarktexperte des Lernen fördern, ergänzt: „Die Teilnehmenden haben ab dem ersten Tag bei uns einen neuen Job; denn ihr Job ist es, eine Arbeit zu finden.“ Das Besondere ist also, dass sich die bis dahin arbeitslosen Teilnehmenden selbst um einen neuen Arbeitsplatz kümmern.

20 Teilnehmende werden an vier Wochentagen jeweils vier Stunden vormittags und nachmittags in 2 Gruppen bei ihren Eigenbemühungen zur Stellensuche begleitet. Das ermöglicht den Mitarbeitenden des Lernen fördern eine intensivere Unterstützung und Begleitung der Arbeitsuchenden.

Der Kompass, der in der Zeit beim Lernen fördern entwickelt wird, nutzt den Teilnehmenden über die Maßnahme hinaus, als Orientierung im Arbeitsmarkt.
Weitere Fragen beantwortet das zuständige Jobcenter vor Ort.

Die Ansprechpartner in den Einrichtungen des Lernen fördern sind:
Emsdetten: Rolf Echelmeyer, Karlstraße 5, Telefon 02572 87734-11
Lengerich: Andrzej Mujstra, Rathausplatz 9, Telefon 05481 9972302
Rheine: Veronika Kerperin, Kardinal-Galen Ring 203, Telefon 05971 98 66 150
Steinfurt: Jürgen Dolscheid, Grüner Weg 16, Telefon 02552 9372 308.



nach oben