Hilfsnavigation:

Logo Lernen fördern - Klick führt zur Startseite
Zur Startseite des Lernen fördern Kreisverbands
Zur Seite: Bildungsmanufaktur des Lernen fördern

  • Lernen fördern investiert
[mehr]

    Lernen fördern investiert

    [mehr]

  • 72 Schulklassen besuchen Lernen fördern
Kein Abschluss ohne Anschluss im Kreis Steinfurt [mehr]

    72 Schulklassen besuchen Lernen fördern

    Kein Abschluss ohne Anschluss im Kreis Steinfurt [mehr]

  • Lernen fördern - Kinderland
Mehrwert-Praktikantin Maisa Abdulaal [mehr]
 
 

    Lernen fördern - Kinderland

    Mehrwert-Praktikantin Maisa Abdulaal [mehr]

     

     

  • "Die Neuen" ...
...waren der Einladung der Geschäftsführung zum Willkommenskaffee gefolgt. [mehr]

    "Die Neuen" ...

    ...waren der Einladung der Geschäftsführung zum Willkommenskaffee gefolgt. [mehr]

News

Lernen fördern – Kinderland

Teilnehmerin des Lernen fördern Projektes „Neues Land – neue Chancen“ als Mehrwert-Erzieherin beim Lernen fördern Tochterunternehmen der...[mehr]

15.02.17
Kat: Kinderland, KL Emsdetten, Lernen fördern, LF Emsdetten

Kein Abschluss ohne Anschluss im Kreis Steinfurt

72 Schulklassen besuchten Lernen fördern und nahmen an der Potenzialanalyse teil[mehr]

10.02.17
Kat: Lernen fördern

"Die Neuen" bei Lernen fördern und Kinderland...

... waren der Einladung des Geschäftsführers Bernhard Jäschke zum Willkommenskaffee ins Gebäude der Geschäftsführung und Verwaltung an die Breite...[mehr]

31.01.17
Kat: Kinderland, Lernen fördern

Neues Angebot beim Lernen fördern

Haus Martinus gehört mit zum Unternehmensverbund [mehr]

25.01.17
Kat: Lernen fördern, LF Greven

Lernen fördern e. V., Kreisverband Steinfurt

18.12.15

Voll durchstarten mit der Assistierten Ausbildung

Voll durchstarten mit der Assistierten Ausbildung


(v. l. Serpil Saglam, Kevin Wing, Martha Gebhardt und Paula Schettler)

Im September diesen Jahres ist Lernen fördern in Rheine, Steinfurt und Ibbenbüren mit einer neuen, innovativen Maßnahme der Agentur für Arbeit gestartet. Die Assistierte Ausbildung (AsA).

Durch die Assistierte Ausbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine umfassende Betreuung während ihrer betrieblichen Ausbildung. Ein wichtiger Teil ist der wöchentliche Stütz- und Förderunterricht, der individuell abgestimmt ist und in kleinen Gruppen stattfindet. Die Inhalte der Berufsschule werden von Beginn der Berufsausbildung begleitet, Defizite werden frühzeitig erkannt und behoben. Bei Paula Schettler, eine von bisher 10 Teilnehmern aus Rheine, wird dieser wöchentliche Unterricht zurzeit genutzt, um den Berufsschulunterricht der ersten Wochen nachzuholen. Frau Schettler ist Auszubildende zur Fachlageristin bei Emdatec in Emsdetten.
Die Förderung umfasst nicht nur den schulischen Teil, sondern geht darüber hinaus. Innerhalb der Assistierten Ausbildung erhalten die jungen Auszubildenden einen Ausbildungsbegleiter an die Seite gestellt, der als Vermittler und Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Akteuren (Betrieb, Schule, Auszubildendem) in der Ausbildung agiert. Er steht im Arbeitsalltag unterstützend zur Seite.
Der Ausbildungsbegleiter unterstützt aber nicht nur Auszubildende bei schulischen und privaten Schwierigkeiten, sondern auch Ausbildungsbetriebe und die Berufsschule. Der Ausbildungsbegleiter pflegt einen engen Kontakt zu den Ausbildern und den Berufsschullehrern und begleitet den Auszubildenden bei der Arbeit oder in der Schule. Um diese intensive und individuelle Förderung in Anspruch zu nehmen, kommen Teilnehmer auch aus den angrenzenden Städten, wie Emsdetten oder Greven zum Lernen fördern nach Rheine. So nimmt z.B. Kevin Wing, Auszubildender zum Kaufmann im Einzelhandel im Getränkemarkt Bierzwerg in Greven, die intensive Unterstützung in Anspruch. Bei seinem ersten Betriebsbesuch hat Kevin Wing seiner Ausbildungsbegleiterin den Laden, das Sortiment und seine Aufgabenbereiche erklärt und gezeigt, sodass Serpil Saglam den Unterricht perfekt darauf abstimmen kann.
Die Assistierte Ausbildung richtet sich an alle Auszubildenden, aus allen Berufen und Lehrjahren, deren erfolgreicher Ausbildungsverlauf oder –abschluss gefährdet ist. Betriebe, Lehrer, Eltern oder Auszubildende, die sich für diese Maßnahme interessieren, können ihre Fragen gerne an die lokale Agentur für Arbeit in Rheine richten oder direkt Martha Gebhardt vom Lernen fördern e.V. in Rheine, unter der Nummer 05971 94882-33, kontaktieren.



< Jetzt kann Weihnachten kommen

nach oben